Tipps für die Bachelorarbeit


Wahl des Themas

  • Entweder aus einer vom IfM herausgegebenen Liste (das ist der gängige Weg)
  • Oder Vorbringen eines eigenen Vorschlags direkt bei einem/einer MitarbeiterIn des IfM
Zu beachten ist:

Macht euch rechtzeitig (ca. ein halbes Jahr bevor ihr fertig werden wollt) Gedanken über euer Thema und sprecht die Betreuer an. Literaturrecherche im Vorfeld ist sehr zeitintensiv. Sind die Betreuer auch gleichzeitig Gutachter, d.h. prüfungsberechtigt? Ist das nicht der Fall, müsst ihr euch um einen weiteren (oder sogar alle beiden) Gutachter selber kümmern. Diese müsst ihr dann fragen, ob sie die Arbeit begutachten würden. Nach Beschluss des Prüfungsausschusses (anders als in der Prüfungsordnung zu lesen) muss mindestens ein Gutachter "Prüfungsberechtigter" sein (d.h. ProfessorIn oder zumindest habilitiert), der zweite muss zumindest promoviert haben.

Anmeldung der Bachelorarbeit

  • Für die Anmeldung zur Bachelorarbeit gibt es hier ein entsprechend tituliertes Formular. Dieses muss mit der Unterschrift des Betreuers versehen werden und muss danach beim Prüfungsbüro (in Lankwitz) abgeben werden. Dort wird dann das Datum für die Frist, also das späteste Datum für die Abgabe der Arbeit, festgelegt. Die Bewilligung dieses Antrags sollte im Allgemeinen keine Hürde darstellen, so dass ihr ab jetzt zwölf Wochen Zeit habt, bis ihr die Arbeit abgeben müsst.

Bewilligung des Antrags der Anmeldung

  • Wurde der Antrag vom Prüfungsauschuss bewilligt, erhaltet ihr eine briefliche Bestätigung vom Prüfungsbüro, in der noch einmal der späteste Abgabetermin steht.

Schritte bis zur Fertigstellung der Bachelorarbeit

Hinweis: Diese Reihenfolge ist einer von vielen Wegen nach Rom!
  1. Literaturrecherche (Bibliothek, bereits veröffentlichte Paper im Internet oder in Fachzeitschriften, ...).
  2. Sichtung der euch gegebenen Daten und der eventuell zur Auswertung zu benutzenden Programme (Müsst ihr euch erst einarbeiten in ein Programm? Ist das Programm schon fertig und kann benutzt werden (das sollte im Normalfall so sein bei größeren Programmen)?).
  3. Auswertung (Haltet möglichst häufig Kontakt mit euren Betreuern! Ihr könnt ein regelmäßiges Treffen, z.B. einmal pro Woche, vorschlagen).
  4. Aufschreiben der Ergebnisse.
  5. Korrekturlesen lassen von Betreuern und Korrigieren (das kann und muss u.U. mehrmals wiederholt werden bis die Endfassung steht; plant dafür mindestens zwei Wochen ein oder ihr gebt besser immer mal wieder ein fertiges Kapitel eurer Arbeit zur Korrektur, so dass nicht zum Schluss alles über den Haufen geworfen werden muss und die verbleibende Zeit knapp ist, sondern eventuelle Unklarheiten oder Fehler möglichst früh gefunden und ausgebessert werden können).
  6. Ein guter Rat noch: Fangt erst einmal mit der "Vorbereitung" eures Themas an und meldet euch erst dann an, sobald ihr abschätzen könnt, dass zwölf Wochen tatsächlich ausreichen werden, um die Arbeit fristgerecht zu beenden (auch mit einem guten Gefühl und nicht völlig überhastet). Vor allem wenn ihr parallel zum laufenden Semester an eurer Arbeit schreibt und noch ein paar Module belegt, kann es schnell passieren, dass alles etwas viel wird für nur acht Wochen Zeit.
  7. Plant auch ein, dass ihr einen Vortrag im gemeinsamen Seminar über eure Arbeit halten müsst. Da ist eigentlich nur vorgesehen, die Ergebnisse der Literaturrecherche vorzustellen, aber es könnte ja nicht schaden (das ist sicherlich auch für eure Zuhörer interessanter), wenn ihr schon erste Ergebnisse präsentieren könnt, was aber kein Muss ist!

[Eventueller Antrag auf Verlängerung]

  • Dieser Antrag auf Gewährung von maximal zwei weiteren Wochen Bearbeitungszeit wird nur in Ausnahmefällen bewilligt. Solltet ihr also wider Erwarten mit den euch gegebenen zwölf Wochen nicht zurechtkommen, könnt ihr diesen Antrag stellen; es sollten gute Gründe sein und sicherlich nicht Urlaub, der euch in Zeitbedrängnis brachte.
  • Der Antrag muss die Begründung, die neue Frist enthalten und muss vom Antragsteller (euch), vom Betreuer und vom Vorsitzenden des Prüfungsausschusses (Hier) unterschrieben (d.h. auch akzeptiert bzw. befürwortet) werden und im Prüfungsbüro vor Ablauf der Frist eingereicht werden. Mit der Unterschrift des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses sollte die Verlängerung genehmigt sein. Es ist dennoch zu raten, sich dies vom Prüfungsbüro bestätigen zu lassen.

Drucken- und Bindenlassen

  • Steht die Endfassung eurer Bachelorarbeit fest und ihr habt vielleicht auch Außenstehende um ein Korrekturlesen hinsichtlich grammatikalischer bzw. Rechtschreibfehler gebeten, kann es ans Drucken- und Bindenlassen eurer Arbeit gehen. Beides könnt ihr bei diversen copy-shops erledigen lassen. Bedenkt, dass ihr drei(!) Exemplare später abgeben müsst. (Ein Exemplar ist für die Institutsbibliothek und die anderen beiden für eure zwei Gutachter.) Darüber hinaus ist es euch überlassen, ob ihr noch mehr Exemplare drucken lasst (für euch selber vielleicht?).

Abgabe der Bachelorarbeit

  • Ihr müsst eure Arbeit in dreifacher Ausführung fristgerecht im Prüfungsbüro abgeben. Dort unterschreibt ihr lediglich, dass ihr sie abgegeben habt und das war's dann.
  • Achtung: Erkundigt euch langfristig vorher, ob und wann das Prüfungsbüro geöffnet sein wird zu dem Zeitpunkt (vor allem während der Semesterferien), da ihr eure Arbeit abgeben wollt. Rechnet also mit Urlaub oder einem generellen Schließtag des Büros.