B.Sc. Geographische Wissenschaften

Der Bachelor-Studiengang Geographische Wissenschaften, der am Institut für Geographische Wissenschaften angesiedelt ist, hat eine Regelstudienzeit von 6 Semestern und schließt mit einem Bachelor of Science (B.Sc.) ab. Die Unterrichtssprache ist Deutsch.


Der Bachelor-Studiengang Geographische Wissenschaften vermittelt die Behandlung räumlicher Strukturen, von Umweltprozessen und menschlichen Verhaltens in Raum und Zeit.

Indem er als Grundlage natur-, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Theorien, Modelle und Methoden lehrt, lässt er die Studierenden Zusammenhänge, Probleme und Strukturen in der raumzeitlichen Ordnung, Planung und Organisation der Umwelt erkennen und lösen. Das Studium macht daher nicht nur mit der wissenschaftlichen Arbeitsweise der Geographie vertraut, sondern berücksichtigt auch interdisziplinäre Fragestellungen und verknüpft die Geographie mit anderen Natur-, Geistes- und Sozialwissenschaften.

Am Ende des Studiums sind die Studierenden befähigt, sich zügig und selbstständig in geographische Sachverhalte einzuarbeiten, sowie ein geographisches Arbeitsprojekt zielorientiert zu planen, durchzuführen, zu dokumentieren und zum Abschluss zu bringen.

Die Bachelorabsolventinnen und -absolventen der Geographischen Wissenschaften verfügen damit über Kenntnisse und Fähigkeiten, die einerseits für eine sofortige Berufstätigkeit andererseits für die Aufnahme eines konsekutiven oder fachfremden Masterstudiengangs qualifizieren.

Der Bachelorstudiengang umfasst 180 Leistungspunkte (LP) und gliedert sich in die Module des Kernfachs inklusive Bachelorarbeit (120 LP), Module aus dem affinen Bereich (30 LP) und Module aus dem Bereich der Allgemeinen Berufsvorbereitung inklusive eines Berufspraktikums (30 LP). Die einzelnen Module der drei Studienbereiche sind in der aktuellen Studien-  und Prüfungsordnung von 2016 aufgeführt.

I. Kernfach (120 LP)

Das Kernfach ist in folgende drei Studienbereiche und die Bachelorarbeit gegliedert:

1. Geographisches Grundwissen (35 LP)

Im Studienbereich werden die Grundlagen der Anthropogeographie und der Physischen Geographie vermittelt.

2. Einführung in geowissenschaftliches Arbeiten (43 LP)

Im Studienbereich werden methodische Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie wissenschaftliche Arbeitsweisen vermittelt und geschult.

3. Spezielle und projektbezogene Themen (30 LP)

Im Studienbereich werden geographische Themen vertieft und verknüpft. Es sind dazu 2 Pflichtmodule mit gesamt 20 LP zu erbringen, wobei die Projektarbeit den zentralen Bestandteil bildet. Die verbleibenden 10 LP können mit 2 Modulen aus einem Wahlpflichtkatalog A und B interessenbezogen gewählt werden.

4. Bachelorarbeit (12 LP)

Mit der Bachelorarbeit zeigen die Studierenden, dass sie in der Lage sind, innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine ausgewählte Fragestellung von vergleichsweise geringem Umfang aus dem Bereich der Geographischen Wissenschaften selbstständig – aber unter Anleitung – nach wissenschaftlichen Methoden zu bearbeiten und die Ergebnisse sachgerecht darzustellen.

II. Affine Bereiche (30 LP)

Das Studium der affinen Bereiche erweitert das fachwissenschaftliche Spektrum der Studierenden.

III. Allgemeine Berufsvorbereitung (ABV) (30 LP)

Der Studienbereich ABV beinhaltet folgende Teile:

·         Berufspraktikum

·         Module aus sechs Kompetenzbereichen

Er soll über die fachwissenschaftlichen Studien hinaus eine breitere wissenschaftliche Bildung oder weitere für eine berufliche Tätigkeit oder wissenschaftliche Weiterentwicklung förderliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln und die Anwendung und Umsetzung des bisher erlernten in einem praxisnahen Umfeld fördern.

Allgemeine Informationen über die ABV in Bachelorstudiengängen an der FU-Berlin finden sich hier.

Inhalte und Qualifikationsziele der Module regeln die Studien- und Prüfungsordnung.

Den Aufbau des Bachelorstudiums veranschaulicht zusätzlich der exemplarische Studienverlaufsplan.

Bewerbungsschluss

15.Juli (Ausschlussfrist)

Hier finden sich Allgemeine Informationen und Adressen zur Bewerbung.

Zulassungsvoraussetzung

  • Hochschulreife
  • Englischkenntnisse auf Niveaustufe B2* (gemäß der GER)

* Sprachniveau B2 entspricht i.d.R. 6 Jahren Englischunterricht, so dass das Abiturzeugnis i.d.R. als Nachweis gilt. weitere Informationen befinden sich in der Änderung der Zugangssatzung 9/2016

Es wird empfohlen, den Brückenkurs Mathematik vor Vorlesungsbeginn zu belegen.

Studienbeiträge und -gebühren

Die vor und während des Studiums zu leistenden Zahlungen finden sich unter Immatrikulationsgebühren.

Für alle Studiengänge der Geographischen Wissenschaften (inkl. Studienschwerpunkte) wird eine Studienfachberatung durch Dozenten angeboten. Eine Beratung und Betreuung von Studenten für Studenten (hauptsächlich für Studienanfänger) bieten zusätzlich die Mentoren an. Kontakt zu den Dozenten und Mentoren finden Sie hier.

Der Bachelor-Studiengang Geographische Wissenschaften soll die Studierenden dazu befähigen, komplexe geographische Sachverhalte und Fragestellungen in Wissenschaft, Forschung und Beratung (für Behörden, Verbände, Organisationen, Produktionsbetriebe, Nichtregierungsorganisationen (NGO), Entwicklungsagenturen, Ingenieur- und Geobüros, Versicherungen, Verwaltungen sowie in der Politik) zu bearbeiten.

Für leitende Tätigkeiten oder eine Beschäftigung in Forschung und Lehre ist ein Master-Abschluss und ggf. die Promotion Voraussetzung.

osa_banner-FU