Neue Mitarbeiterin im Projekt WEXICOM

News vom 11.06.2019

Katja Schulze, Dr. rer. nat., studierte Psychologie an der Universität Greifswald und promovierte an der Universität Konstanz / Projektgruppe Friedensforschung. Seit 2014 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Katastrophenforschungsstelle (KFS) an der Freien Universität Berlin tätig. Im Rahmen ihrer Tätigkeit im Projekt ENSURE (ENablement of Urban Citizen SUpport for Crisis Response) befasste sie sich mit der Warnung und Mobilisierung der Bevölkerung in Extremsituationen. Im Projekt KOPHIS (Kontexte von Pflege- und Hilfebedürftigen stärken) erforschte sie Möglichkeiten die Versorgung von hilfs- und pflegebedürftigen Menschen in Extremsituationen zu sichern. Aufbauend auf den Erkenntnissen der zweiten Phase des Projektes WEXICOM untersucht sie in der dritten Phase, wie die Öffentlichkeit mit an ihren spezifischen Bedürfnissen angepassten, adäquaten Warnmeldungen angesprochen werden kann. Dabei werden vorrangig Alltagsroutinen, welche die witterungsspezifische Entscheidungsfindung beeinflussen können, fokussiert.

8 / 20