Springe direkt zu Inhalt

Atmosphärische Prozesse der extremsten Niederschlagsereignisse in Europa und mögliche Veränderungen in einem wärmeren Klima

Mitarbeiter/innen:
Förderung:

Gefördert durch das Bundesforschungsministerium (BMBF).

Projektlaufzeit:
01.10.2019 — 30.09.2022

Starke, großflächige Niederschlagsereignisse und damit verbundene Überflutungen stellen eine der größten Naturgefahren für die Gesellschaft in Europa dar. Die Seltenheit dieser extremsten Niederschlagsereignisse erschwert allerdings eine systematische wissenschaftliche Untersuchung. Die Prozesse hinter solchen Ereignissen sind daher noch nicht vollständig verstanden. In diesem Projekt sollen die extremsten und relevantesten Niederschlagsereignisse in europäischen Flusseinzugsgebieten genauer bezüglich ihrer verursachenden Prozesse untersucht werden, indem ein neuer, innovativer Ansatz für die Datenerhebung verwendet wird. Anschließend sollen Unterschiede zu starken, aber weniger extremen Ereignissen deutlich gemacht und zukünftige Änderungen dieser extremsten Niederschlagsereignisse in einem wärmeren Klima abgeschätzt werden.

Das Projekt ist Bestandteil des BMBF-geförderten Projekts "climXtreme", eine Kooperation zwischen vielen deutschen Forschungseinrichtungen und Universitäten.