Springe direkt zu Inhalt

ClimXchange - Austausch über Klimaextreme zwischen Wissenschaft und Stakeholdern zur Verringerung von Katastrophenrisiken

Institution:

Katastrophenforschungsstelle (KFS)

Projektleitung:
Förderung:

BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
Förderkennzeichen: 01LP2324A

ClimXtreme II, Modul C „Impacts” – Koordination, Klimarisiken für Wälder und Bäume, Austausch zwischen Wissenschaft und Stakeholdern

Projektpartner:

  • Deutscher Wetterdienst (DWD) Regionales Klimabüro Potsdam
  • Helmholtz-Zentrum Hereon, Climate Service Center Germany (GERICS)
Projektlaufzeit:
01.10.2023 — 30.09.2026
BMBF

BMBF

Das Forschungsprojekt „Austausch über Klimaextreme zwischen Wissenschaft und Stakeholdern zur Verringerung von Katastrophenrisiken“ (ClimXchange, 2023-2026) wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmenprogramm Forschung für nachhaltige Entwicklung (FONA) gefördert und von der Katastrophenforschungsstelle (KFS), dem Regionalen Klimabüro Potsdam des Deutschen Wetterdienst (DWD) und dem Helmholtz-Zentrum Hereon, Climate Service Center Germany (GERICS) durchgeführt.

ClimXchange ist ein Teilprojekt des Forschungsnetzwerkes ClimXtreme, in welchem verschiedene Forschungseinrichtungen in Deutschland zu Extremereignissen im Zusammenhang mit dem Klimawandel forschen. Ziel ist es, das Verständnis von extremen Wetterereignissen und deren Veränderungen, Unsicherheiten und Auswirkungen in Mitteleuropa sowohl in der Vergangenheit als auch in den kommenden Jahrzehnten zu verbessern.

ClimXchange verfolgt das Ziel, den Wissensaustausch zwischen ClimXtreme-Projekten und den bei Extremereignissen involvierten und betroffenen Akteuren zu verbessern und untersucht unter Berücksichtigung der spezifischen Erwartungen, Wahrnehmungen und Bedarfe der verschiedenen Nutzergruppen, wie vorhandenes Wissen der Klimaforschung am besten vermittelt werden kann. Ergebnisse des Projektes werden eine Wissensplattform für Stakeholder, die Bereitstellung von Klimawissen für den Forstsektor sowie ein Instrumentarium (Tool-Set) für den Wissensaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis sein.

Die KFS leitet das Projekt ClimXchange, führt mehrere Workshops mit am ClimXtreme-Verbund beteiligten Projekten sowie Stakeholdern aus der praktischen Anwendung durch und fokussiert die Entwicklung des Tool-Sets.