Hinweise für den aktiven Benutzer des Intranet

Die Übersicht zur EDV am IfM (Mitarbeiterschulung vom 12/April/2010) gibt ausführliche Informationen, nachfolgend Antworten auf die häufigsten Fragen, die im täglichen Betrieb die Arbeit erleichtern sollen.

Welche Software ist installiert?

Standardpaket werden i.a. in die Konfiguration der Arbeitsplatz-PCs aufgenommen. Darüber hinausgehende spezifische Programmpakete (neueste Versionen, Spezialapplikationen, Bibliotheken, Compiler, etc.) werden zentral unter /net/opt/... installiert. In der
Beschreibung zu dieser Software befindet sich u.a. die Dokumentation zu den installierten Fortran-Compilern. Sind verschiedene Versionen einer Anwendung verfügbar, so kann man diese mit dem Kommando module gezielt zu- und abschalten.

Wie kann ich meine Jobs synchron und asynchron rechnen lassen?

Neben den Arbeitsplatzrechnern sind zentrale Computeserver für die Bewältigung der verschiedenen IT-Aufgaben im Einsatz. Zur optimierten Verteilung der Aufgaben auf die verschiedenen Rechner wird ein Batchsystem mit Jobscheduler eingerichtet (Planung).

Windows in der virtuellen Maschine

... beste Möglichkeit, die Vorteile eines netzwerksicheren Multiusersystems wie Linux mit den Features von Windows bequem zu verbinden, dazu gibts hier Hinweise

Tipps/Tricks und Kniffe

... werden im Hilfe-Wiki unter Tipps zusammengetragen

Datenprojekte und Modellierung

Die Arbeit an umfangreichen Datensätzen wird durch die zentrale Lagerung der wichtigsten Daten erleichtert. Je nach Größe des Datensatzes werden die Daten in einem Datenprojekt organisiert und die Bearbeiter des jeweiligen Datensatzes in einer Datengruppe zusammengefaßt. Zur Modellierung stehen neben den Arbeitsplatzrechnern die Instituts-Server zur Verfügung (calc01, calc02, ...). Für den Einsatz von größeren Modellen kann über Kontingent des Institutes auf dem ZEDAT-Computeserver gerechnet werden. Dazu genügt der Institutsaccount nicht mehr, sondern man muss einen FU-Account bei der ZEDAT beantragen. Für Produktionsläufe sind in der Regel Rechenprojekte an den verschiedenen Zentren (ZIB, DKRZ, ECMWF, ...) zu beantragen.

Archivierung der Daten bei der ZEDAT

Ein wichtiges Thema, wenn man sich vor Datenverlust schützen möchte. Welche Möglichkeiten verfügbar sind, steht in der Beschreibung zum Backupsystem.

Wie sicher ist mein Computer?

Die Sicherheit des Computers beginnt bei der Auswahl des Betriebssystems und liegt in der Hand des Benutzers. Auf einem Multiusersystem sollte man darauf achten, in jedem Fall ein sicheres Passwort zu verwenden. Auf unseren Rechnern sind verschiedene Maßnahmen für den sicheren Betrieb eingerichtet.

Was muss bei Ausfall einzelner Komponenten beachtet werden?

Die Ursache einer Betriebsstörung im Intranet kann sehr vielfältig sein. Zuerst sollte man überlegen, ob man die regelmäßige Wartungszeit (Mittwochs ab 18 Uhr) übersehen hat. Als zweites sollte man feststellen, ob weitere Kollegen mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Dann handelt es sich um ein zentrales Problem und ein kurzer Anruf bei der IT-Gruppe (71112) klärt auf, ob bereits an der Beseitigung des Problems gearbeitet wird. Wenn es sich um ein lokales Problem am Arbeitsplatz-PC handelt, so hilft zur Beseitigung ebenfalls ein Kollege aus der IT-Gruppe gern weiter.