Vernetzung

Vernetzung mit anderen Projekten

Espere (Wetter und Klima) - Das Klimainformationsprojekt für Schule und Bevölkerung

Wie wirken sie zusammen? Wie stark greift der Mensch ein? Was die Wissenschaft in den letzten 30 Jahren verstanden hat und derzeit immer noch erforscht, soll auf diesen Seiten nach und nach dargestellt werden - aktuell, dem Stand der Forschung entsprechend, für jeden nachvollziehbar.

Espere - offline - Offline-Version der ESPERE Klimaenzyklopädie auf CD

Seit dem 03.12.2005 ist eine verbesserte neue offline Version der ESPERE Klimaenzyklopädie auf CD verfügbar, die hier runtergeladen werden kann.

Espere - Internationale Startseite

Auszug aus der Internetseite: The initiators of ESPERE founded an international association promoting the dissemination and information work carried out by scientists and pedagogues for schools and the public in the field of environmental and climate science. The association shall act as an international contact point and help to optimise the cooperation of respective efforts. The association shall also organise and promote information projects like the ESPERE Climate Encyclopaedia itself.

Der Klimawandel und seine Folgen - Ein Hamburger NaT-Working-Projekt

Das vorliegende Projekt hat den Anspruch mehrere Wissenschaftskooperationen zum Thema Klimawandel und seine Auswirkungen zu etablieren:
  • Einführung in die Grundlagen von Klimasystem und Klimawandel.
  • Wissenschaftsorientiertes Arbeiten in Kooperation mit den Instituten. Es werden abhängig von der Forschungsausrichtung der Institute optionale Themen behandelt. Vorgeschlagen werden: Meeresspiegel und Küste, Extreme (wie Hochwasser, Stürme, Hitzewellen), Treibhauseffekt und Vegetationsänderungen sowie Veränderungen der Eisbedeckung.

Schülerlabore - Lernort Labor - Zentrum für Beratung und Qualitätsentwicklung (LeLa)

Sogenannte Schülerlabore haben seit Ende der 90 er Jahre in Deutschland jenseits der Schulen an über 200 Universitäten, Forschungseinrichtungen, Science Centern, Museen und in der Industrie ihre Pforten geöffnet, um den Kindern und Jugendlichen das Erleben von Naturwissenschaften zu ermöglichen. Lernort Labor (LeLa) versteht sich als Zentrum für Beratung und Qualitätsentwicklung und damit als Dachorganisation dieser Schülerlabore, betreibt selber aber keinen Lernort. Die Aufgabe der Mitarbeiter liegt vorallem in der Unterstützung der außerschulischen Lernorte des mathematisch - naturwissenschaftlich - technischen Bereichs.

Projekt transfer-21 - Dieses Projekt spendete uns 5 Spielesets KeepCool

Das BLK-Programm Transfer-21 schließt seit dem 01. August 2004 an das BLK-Programm "21" an, das im Juli 2004 nach fünf Jahren ausgelaufen ist. Nach der Föderalismusreform trägt Transfer-21 seit Anfang 2007 den Titel "Programm Transfer-21". Die im vorangegangenen BLK-Programm „21“ erarbeiteten Konzepte, Materialien und Strukturen, unter der Beteiligung von rund 200 Schulen, sollen nun an 10% der Schulen der beteiligten Bundesländer etabliert und ausgebaut werden. Um Bildung für nachhaltige Entwicklung in großem Umfang zu verankern, werden in den Transfer-21 nun auch Grund- und Ganztagsschulen sowie die Aus- und Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern integriert werden. An der Durchführung des Programms, das zur Hälfte vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird, sind 14 Bundesländer beteiligt. Die Programmstruktur sieht eine Vernetzung der Aktivitäten durch die Koordinierungsstelle an der Freien Universität Berlin vor.

Das Wettermuseum - Das Meteorologie-Museum in Lindenberg

Das Wettermuseum gewährt Einblicke in die Meteorologie und ihre Geschichte. Darüberhinaus bietet es ein Schülerlabor, in dem wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Meteorologie praxisbezogen durchgeführt werden können.

Thematische Links