Springe direkt zu Inhalt

III b_Dezentrale Befragungen (Ablauf der Lehrevaluation)

  1. Lehrende, die an der Evaluation teilnehmen erhalten etwa zur Mitte der Vorlesungszeit eine Vorlage des Fragebogens, die sich nach dem Typ der Lehrveranstaltung richtet und ein persönliches Deckblatt zur konkreten Lehrveranstaltung per Email. Die Fragebogenvorlage muss entsprechend der Teilnehmerzahl der Lehrveranstaltung ausgedruckt werden, das Deckblatt nur einmal. Zusätzlich ist ein Briefumschlag zum Einsammeln der Fragebögen vorzubereiten.
  2. Die Lehrenden teilen die Fragebögen zu einem geeigneten Zeitpunkt während der Lehrveranstaltung aus. Für das Ausfüllen des Fragebogens sollten ca. 10 Minuten veranschlagt werden. [Werden die Fragebögen bereits zur Mitte des Semesters ausgefüllt, erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass die persönlichen Ergebnisse noch vor Ende der Vorlesungszeit vorliegen und mit den Studierenden diskutiert werden können. Zum Ende der Vorlesungszeit häufen sich die Fragebögen, so dass die Bearbeitung länger dauert.]
  3. Die ausgefüllten Fragebögen sollen von einer unabhängigen Person (z.B. einer Studentin oder einem Studenten) eingesammelt und zusammen mit dem Deckblatt in dem von der/dem Lehrenden bereitgestellten Umschlag verschlossen werden. Die einzelnen Fragebögen sollten dabei nicht durchmischt werden. Der Umschlag ist dann bei der Referentin für Studium und Lehre des Fachbereichs abzugeben.
  4. Die Fragebögen werden mittels Scanner und der Evaluationssoftware "Unizensus" erfasst und automatisch ausgewertet.
  5. Die Lehrenden erhalten ihre persönlichen Evaluationsergebnisse inklusive des institutsweiten Vergleichswerts des aktuellen Semesters (dieser kann bei frühen Evaluationsergebnisse noch vorläufig sein; nach Abschluss der Bearbeitung erhalten alle Lehrenden noch mal die endgültige Auswertung).
  6. Den Lehrenden ist die weitere Verwendung ihre Evaluationsergebnisse freigestellt. Zur Erhöhung der Akzeptanz der Maßnahme empfiehlt es sich, die Ergebnisse mit den Studierenden zu diskutieren. Ist dies zeitlich nicht mehr möglich, können die Ergebnisse z.B. auch im Blackboardkurs der Lehrveranstaltung veröffentlicht werden. Und natürlich können die Ergebnisse bei einer kollegialen Beratung erörtert werden. Seit 2012 gibt es für Lehrende der FU die Möglichkeit im Rahmen des SUPPORT-Projekts (Qualitätspakt für die Lehre) kostenfrei an einem hochschuldidaktischen Qualifizierungsprogramm teilzunehmen, welchem das gleiche Modell der Lehrkompetenz zugrunde liegt, wie dem LeKo-Fragebogen. Detaillierte Informationen zum Qualifizierungsprogramm finden Sie auf der Website des Projekts SUPPORT.

Kontakt:

Rabea Imjela

Referentin für Studium und Lehre

FB Geowissenschaften

eMail: rabea.imjela@fu-berlin.de

Tel.: +49 30/ 838 70 236

Malteserstr. 74-100, H025

12249 Berlin

osa_banner-FU