Springe direkt zu Inhalt

AP4: Verbesserung der Bewältigungskapazitäten der Öffentlichkeit in Bezug auf Wetterrisiken durch nutzergruppenspezifische Warnkommunikationsformate

Mitarbeiter/innen:
AP4

AP4
Bildquelle: Deutscher Wetterdienst

Im Rahmen des AP4 werden wir unser Verständnis hinsichtlich der öffentlichen Wahrnehmung und Nutzung von Wetterrisikoinformationen vertiefen. Basierend auf den Ergebnissen von HErZ II, wollen wir Warnmeldungen an die Bedürfnisse der Öffentlichkeit anpassen.

Ein Schwerpunkt ist, inwieweit wetterrisikobasierte Entscheidungen im Alltag eingebettet sind und welchen Einfluss soziokulturelle Hintergründe ausüben. Wir konzentrieren uns dabei auf die in HErZ II identifizierten Nutzergruppen der Öffentlichkeit, die spezifische Verwundbarkeiten oder Handlungsmuster im Zusammenhang mit Extremwetter zeigen. Wir testen, welches Warnformat für welche Gruppe am Besten geeignet ist, um die bestmögliche Wirkung bzw. Reaktion auf Wetterwarnungen zu erzielen. Die Ergebnisse werden also Erkenntnisse darüber liefern, wie Wetterwarnungen adäquater auf nutzergruppenspezifische Bedürfnisse angepasst werden können.