Erste Untersuchungen der Nachtaufnahmen von Städten des neuen Satelliten Suomi NPP / Gutachter: Prof. Dr. Jürgen Fischer Dr. Christopher Kyba

Stefanie Garz – 2014

Die flächendeckende, durch Menschhand verursachte, künstliche Beleuchtung führt zu einer erheblichen Aufhellung des Nachthimmels, was Mensch und Tierwelt negativ beeinflussen kann. Zusätzlich trägt die energetische Produktion des künstlichen Lichts zur Verschmutzung der Umwelt und zu anthropogenen CO2-Emissionen bei. Daher ist es notwendig Reduzierungsmaßnahmen zu ergreifen und zu überprüfen in welchen Regionen solche Maßnahmen besonders wichtig wären, um gezielt unnötigem Lichtausstoß entgegen zu wirken. Mithilfe des Messinstrumentes VIIRS des neuen Forschungssatelliten Suomi NPP ist es möglich, die Lichter der Erde mit einer Auflösung von 750m zu detektieren. Diese Bachelorarbeit verfolgt das Ziel, mittels der nächtlichen Satellitenaufnahmen, die Helligkeit der hellsten Orte (Peak Radiance) der Megacities und der europäischen Hauptstädte zu ermitteln. Die Peak Radiances der zehn größten Flughäfen nach Passagieraufkommen weltweit wurden ebenfalls untersucht. Anhand eines Vergleichs der VIIRS-Bilder mit hochaufgelösten Aufnahmen am Tag, ließ sich die Lichtquelle der detektierten Peak Radiance feststellen. Dadurch wurde im Laufe der Arbeit erkannt, dass hauptsächlich die nächtliche Beleuchtung von Stadtzentren, Industrie- und Werbegebieten die hellsten Orte der untersuchten Städte bilden. Es wurde analysiert ob Zusammenhänge zwischen der Höhe der Peak Radiances und den Einwohnerzahlen der Städte bestehen. Dabei wurde festgestellt, dass eine Abhängigkeit zwischen diesen beiden Größen bei den Hauptstädten Europas vorhanden ist. Dieser Zusammenhang ließ sich für die Megacities nicht nachweisen. Jedoch wurde in der vorliegenden Arbeit eine Korrelation zwischen den Peak Radiances und den Entwicklungsständen (Human Development Index) der zugehörigen Länder der Megacities gefunden. Nachdem die Hauptstädte Europas ihren europäischen Ländergruppen zugeordnet wurden, wurde vor allem bei den mittel- (niedrige Peak Radiance) und westeuropäischen (hohe Peak Radiance) Hauptstädten ein Zusammenhang zwischen den Peak Radiances dieser Städte und der Ländergruppenzuteilung erkannt. Trotz geringer Unterschiede in den Passagierzahlen, konnten große Unterschiede zwischen den Peak Radiances (Faktor 5) der Flughäfen ermittelt werden. Abschließend werden Reduzierungsmaßnahmen vorgestellt, welche dazu beitragen können Energie zu sparen und Licht effektiver einzusetzen, ohne an Sicherheit oder Lebensqualität bei Nacht zu verlieren

Titel
Erste Untersuchungen der Nachtaufnahmen von Städten des neuen Satelliten Suomi NPP / Gutachter: Prof. Dr. Jürgen Fischer Dr. Christopher Kyba
Verfasser
Stefanie Garz
Verlag
Institut für Meteorologie / Standort: Bibliothek
Datum
2014-03-10
Sprache
ger
Art
Text
Format
application/pdf
Größe oder Länge
67 S.