Vorlesung Mittlere Atmosphäre und Praktikum

Vorlesung - Mittlere Atmosphäre und Praktikum - Stratosphärisches Ozon

Dienstag, 14:00-15:30 Uhr, erster Termin 14.10.2014

Raum 189 (Hörsaal), Institut für Meteorologie, Carl-Heinrich-Becker-Weg 6-10, 12165 Berlin

Modulangebot für 2.+3. FS. - Das Modul wird nach der neuen STO angeboten. Für Studierende, die nach der STO v. 30.6.2008 studieren, besteht volle Äquivalenz. - Termine für praktische Übungen (Januar/Februar 2015) n.V.

Inhalt:

  • Struktur der Mittleren Atmosphäre (Messverfahren, Klimatologie, Variabilität);
  • Strahlung (Absorption, Emission und Streuung in der Mittleren Atmosphäre, Strahlungsübertragungsgleichung, Strahlungsgleichgewicht in der Mittleren Atmosphäre;
  • Dynamik ("primitive" Gleichungen, zonal gemittelte Gleichungen, Wellen in der Mittleren Atmosphäre, Welle-Grundstrom-Wechselwirkungen, TEM-Gleichungen, Stratosphärenerwärmungen,
  • Quasi-Biennial-Oscillation und Semi-Annual-Oscillation, Spurenstofftransporte, Troposphären-Stratosphärenaustausch);
  • Ozonschicht (mittlere Verteilung, Trends, Ozonchemie, Antarktisches "Ozonloch",Programmierung des Chapman-Modells);
  • Klima und Stratosphäre ("Climate forcing", Treibhausgase, Aerosole, Strahlungsflüsse an der Tropopause, zukünftige Klimaentwicklung);
  • Einfluss der Sonnenvariabilität auf das Klima.

Qualifikationsziele: Die Studentinnen und Studenten sind mit dem aktuellen Wissensstand aus dem Spezialgebiet der Meteorologie der Mittleren Atmosphäre vertraut und kennen die speziellen Disziplinen und Prozesse (Strahlung, TEM-Dynamik, Atmosphärenchemie) sowie die Relevanz der Mittleren Atmosphäre (Klima) im Gegensatz zur Troposphäre (Wetter). Darüber hinaus sind sie mit der Theorie und Praxis der Modellprogrammierung vertraut.

Zugangsvoraussetzungen: keine

Zielgruppe: Wahlpflichtveranstaltung für Hauptfachstudierende. Für Nebenfachstudierende geeignet.

Leistungskriterien: Erfolgreiche Absolvierung des Moduls (Hausarbeit (ca. 3000 Wörter). Für Studierende nach der neuen STO: Die Modulprüfung wird nicht differenziert bewertet. Regelmäßige (mindestens 85%) und aktive Teilnahme an den Übungen (Programmierung eines numerischen Modells). Die Teilnahme an der Vorlesung wird empfohlen. Das Modul besteht aus Vorlesung und Praktikum (wird als Vorlesung mit praktischen Übungen angeboten) (V+P: 6 LP). Der Teilbereich V des Moduls fand im Sommersemester 2014 statt.