GHOST

Projekt GHOST (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Global Holocene Spatial and Temporal Climate Variability
Dauer des Projektes : 01/2001 - 12/2005
Projektleitung :  
Mitarbeiter : Prof. Ulrich Cubasch EMail Phone ++49-30-838-71217 (FAX 71160)
Beschreibung des Projektes
Das GHOST-Projekt soll die natürliche, weltweite Klimavariabilität für die letzten 7000 Jahre untersuchen. Der Schwerpunkt liegt in der Kombination von Paläothemperature-Kurven für die Ozeandeckschicht und gekoppelter Klimamodellierung zwischen Ozean und Atmosphäre. Hiermit sollen dreidimensionale Datensätze zur Erkennung von weltweiten Klimatrends während des Spätholozäns produziert und räumlich-zeitliche Variationsmuster im holozänen Klima erkannt werden. Paläotemperatur-Kurven mit einer zeitlichen Auflösung um 100-200 Jahre sollen in globaler Abdeckung erzeugt und in einem Datensatz zusammengeführt werden. Für die gekoppelte Ozean-Atmosphäre Modellierung soll ein periodisch-synchron gekoppeltes Model für die transiente Simulation des Klimas verwendet werden. Räumlich zeitliche Muster der Kimavariabilität sollen aus Temperaturdaten und Modelergebnissen mittels multivariater Statistik herausgearbeitet und verglichen werden. Es soll das Verständnis über holozäne Klimaänderungen und räumlich-zeitliche Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Ozeanen und der Atmosphäre verbessert und die Aussagekraft von gekoppelten, transienten Modelexperimenten getestet werden.