Springe direkt zu Inhalt

Quick-Response Projekt WinWas: Aktuelle Feldforschung zum Winterhochwasser 2023/24

Die Helme fließt mittlerweile wieder in ihrem Flussbett am Dorfrand Kelbra. Die Bäume, die das Ufer begrenzen, stehen weiterhin im Wasser; Copyright: KFS

Die Helme fließt mittlerweile wieder in ihrem Flussbett am Dorfrand Kelbra. Die Bäume, die das Ufer begrenzen, stehen weiterhin im Wasser; Copyright: KFS

Die Sandsäcke stehen an den Straßenrändern, hier in Thürungen, zum Abholen bereit; Copyright: KFS

Die Sandsäcke stehen an den Straßenrändern, hier in Thürungen, zum Abholen bereit; Copyright: KFS

News vom 07.02.2024

Am 2. Februar 2024 führten Mitarbeiter*innen der KFS im Rahmen des Quick-Response Forschungsprojektes WinWas erste Feldforschungen in den Landkreisen Nordhausen und Mansfeld-Südharz durch. Hierbei wurden Interviews mit Verantwortlichen vor Ort zu ihren Erfahrungen in der Hochwasserbewältigung geführt.

Besonders spannende Einblicke wurden in die Entscheidungsprozesse und Durchführung der Evakuierung des Dorfes Windehausen gewonnen. Weitere Aspekte des Hochwassereinsatzes wurden ebenfalls intensiv betrachtet. Hierzu gehören unter anderem die Kooperation der verschiedenen Akteure, der Umgang und das soziale Verhalten der Bevölkerung angesichts der bevorstehenden Evakuierung sowie im Rahmen des Wiederaufbaus, mit dieser Lage verbundene Herausforderungen aber auch der bewusste Einsatz von sozialen Medien sowie der Umgang mit Falschinformationen. Darüber hinaus wurden durch die Feldforschung Einblicke in die lokalen Gegebenheiten und die aktuelle Situation gewonnen.

Dies ermöglicht nicht nur, die bereits zuvor erhobenen Daten (Medienanalyse, Literaturrecherche und Online-Interviews) in ihren Kontext einzuordnen und angemessen zu analysieren, sondern auch, eine umfassendere Perspektive auf die vorliegenden Informationen zu entwickeln.

2 / 100