Springe direkt zu Inhalt

Medienlabor

Das Medienlabor der AG Globalisierung, Transformation, Gender unterstützt Studierende, Lehrende und Forschende des Instituts für Geographische Wissenschaften der Freien Universität Berlin bei der Anwendung (audio-)visueller Methoden auf individuelle Weise. Je nach Arbeitsziel kann im Medienlabor die passende Hardware zur Datenerhebung ausgeliehen werden. Gewonnene Daten können darüber hinaus mittels geeigneter Software vor Ort analysiert sowie bearbeitet werden.

 

Visuelle Geographien

Ab Mitte der 1990er Jahre führte der sogenannte visual turn zu einer verstärkten Nutzung von (audio-)visuellem Material in der qualitativen Sozialforschung. Heute stellen (audio-)visuelle Methoden, wie zum Beispiel die Videographie oder reflexive Fotographie einen inhärenten Bestandteil des fachlichen Methodenkanons dar. Das (audio-)visuelle Material, welches von den Forschenden produziert und zum Teil der Methodik wird, verkörpert dabei nicht nur eine abwechslungsreiche Datengrundlage. Die Verwendung von (audio-)visuellem Material in Forschungsarbeiten macht den Aussagewert dieser Daten direkt sichtbar und dient darüber hinaus dazu, die schriftlich festgehaltenen Argumente zu untermauern.

Parallel hierzu geht der Bedeutungsgewinn digitaler Medien in den letzten Jahren, insbesondere der von Social Media, mit einer zunehmenden Produktion und Verwendung von (audio-)visuellem Material in der Gesellschaft einher. Die dort anzutreffenden Bilder und Videos werden wiederum als Ausdruck sozialer Phänomene und Prozesse zu relevanten Forschungsgegenständen für die Humangeographie.

 

Geräte

-       2 Canon LEGRIA HF G25 Camcorder

-       2 Sony Alpha 5000 Systemkameras

-       2 SIGMA 18-250mm F3,5-6,3 DC Makro OS HSM Fotoobjektive

-       2 Walimex pro Videostativ Cineast I 188cm

-       4 SD-Speicherkarten à 64GB


Software

Adobe Creative Cloud


Kontakt @ m.vossen@fu-berlin.de