AG Klimadiagnostik und Meteorologische Extremereignisse

AdresseCarl-Heinrich-Becker-Weg 6-10
12165 Berlin
Stufenloser Zugang über eine Rampe oder direktBehindertengerechter Aufzug mit einer Grundfläche von min. 140 x 110 cm
SekretariatFrau A. Binding
Telefon(030) 838-71 175
LeitungProf. Dr. Uwe Ulbrich

Die Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Ulbrich forscht mit dem Ziel, ein besseres Verständnis von physikalischen Prozessen in der Atmosphäre zu erlangen. Gegenstände der diagnostischen Untersuchungen sind

  • Klimavariabilität (auf Zeitskalen bis zu etwa 200 Jahren), mit großskaligen Mustern (z.B. der Nordatlantik-Oszillation NAO), Zyklonen (Identifikation, Bahnen, Wachstumsbedingungen, Wirkungen)
  • das Auftreten meteorologischer Extremereignisse und seine Bedingungen
  • die Auswirkungen von Extremereignissen
  • Änderungen hinsichtlich anthropogener Klimaänderungen

Die Arbeiten basieren sowohl auf Beobachtungsdaten wie auf Reanalysen und numerischen Simulationen (Globale und Regionale Klimamodelle).
Vergleichende Untersuchungen von Klimamodellen und dem beobachteten Klima tragen zu einer Validierung und einem besseren Verständnis/Interpretation der Modelle bei. Modellergebnisse von Klimaszenarien werden für Nutzer dieser Ergebnisse aufbereitet. Dabei dient die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern und Praktikern außerhalb der Meteorologie wiederum auch der Identifikation relevanter Ereignisse und dem Verständnis der ihnen zugrunde liegenden Prozesse.

 

Listen aktuell laufender und bereits abgeschlossener Forschungsprojekte