bildstreifen

AG Organische Umweltgeochemie

Anschrift:

Freie Universität Berlin
Prof. Dr. mult. Dr. h. c. Konstantin Terytze
Fachbereich Geowissenschaften
Institut für Physische Geographie
AG Organische Umweltgeochemie

Malteser Str. 74-100, Haus H
12249 Berlin

Telefon: +49 (0)30-838-70348
Fax: +49 (0)30-838-70671
Email: terytze@zedat.fu-berlin.de
Internet: http://www.geo.fu-berlin.de/geog/fachrichtungen/physgeog/umwelt/

 

Die Arbeitsgruppe Organische Umweltgeochemie des Fachbereiches Geowissenschaften der Freien Universität Berlin, unter der Wissenschaftlichen Leitung von Prof. Terytze, verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der chemischen und ökotoxikologischen Beurteilung von Schadstoffen im Hinblick auf die ökologischen Bodenfunktionen.

Prof. Dr. mult. Dr. h. c. Terytze (Verbundkoordination) arbeitet seit Jahren in nationalen und internationalen Normungsgremien sowohl als Vorsitzender als auch als Mitglied maßgeblich mit (z.B. ISO/TC 190 Soil Quality - Soil and site assessment - Guideline for the use of bioavailability').

Als Stellvertreter des Fachgebietsleiters II 4.1 „Übergreifende Angelegenheiten des Bodenschutzes“ (seit März 1991) als auch als Vorsitzender des Fachbeirates für Bodenuntersuchungen beim Umweltbundesamt entsprechend Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (Einrichtung am 14.06.2000) hat er die Koordinierung von verschiedenen Vorhaben und Fragestellungen zielgerichtet durchgeführt.

Durch den Vorsitz von Prof. Dr. mult. Dr. h. c. Terytze im vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit einberufenen Fachbeirat Verfahren und Methoden für Bodenuntersuchungen (FBU), wird eine enge Kooperation mit dem FBU verfolgt, um die Entwicklung der fortschrittlichen Methoden für die Bodenuntersuchungen im Einklang mit der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) zu entwickeln. Eine Abstimmung mit dem Bund/Länder Ausschuss Boden (LABO), wird ebenfalls verwirklicht, um auch bei den Ländern eine Resonanz für die Methodenentwicklung zu erhalten. Prof. Dr. mult. Dr. h. c. Terytze ist Mitglied des ständigen Ausschusses (StäA 4) „Bodenbelastungen“ des Bund/Länder Ausschusses Boden.

Prof. Dr. mult. Dr. h. c. Terytze erhielt am 8. Juli 2004 die Ehrendoktorwürde “Doctor Honoris Causa“ des National Centre of Agricultural Science, Sofia. In diesem Rahmen hielt Prof. Dr. mult. Dr. h. c. Terytze den Vortrag „Soil Quality Criteria – State of the Art“.

In der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. mult. Dr. h. c. Terytze sind drei Wissenschaftliche Mitarbeiter, vier Doktoranden sowie zwei studentische Hilfskräfte angestellt.

 


Referenzprojekte

  • Laborvergleichstest zur Ermittlung der Eignung des Ammoniumoxidations- und Bodenatmungstests zur Bewertung der ökotoxikologischen Auswirkungen von Bauprodukten auf Böden (Deutsches Institut für Bautechnik, gegenwärtig in Bearbeitung)

  • Überprüfung und Fortschreibung vorhandener Untersuchungsmethoden zum Anhang I der Bundesbodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) und Ableitung von Messunsicherheiten (Fraunhofer Gesellschaft für angewandte Forschung e.V., gegenwärtig in Bearbeitung)

  • Forschungsverbund des BMBF: „Erprobung und Vorbereitung einer praktischen Nutzung ökotoxikologischer Testsysteme (ERNTE)“, Teilvorhaben: „Chemische und pedologische Charakterisierung von Referenzböden und kontaminierter Böden“ (BEO Projektträger Biologie, Energie, Umwelt, abgeschlossen)

  • Konkretisierung fachlicher Grundlagen für Vorsorgeaspekte im betrieblichen Bodenschutz hinsichtlich tolerierbarer Einträge. Teil I: Abbaukapazität von Böden. (Deutsche Bundesstiftung Umwelt, abgeschlossen)

  • Validation of CEN/TC 292 Leaching Test and Eluate Analysis Methods EN - 12457 (Parts 1-4), EN 13370 and EN 12506 in Co-operation with CEN/TC 308
    (EU DG XII, abgeschlossen)

  • Soil metabolism and accumulation of diorganotin-based stabilisiers (CK Witco GmbH und Schering GmbH, abgeschlossen)

  • Chemische Analyse und Bewertung von Rheinsedimenten sowie Schwebstoffen in Überflutungsgebieten im Einzugsbereich von Trinkwasserentnahmestellen südlich von Karlsruhe (Universität Heidelberg, abgeschlossen)

 


Publikationen (Auswahl)

  • Terytze, K.; Nestler, A. (2005): Tributylzinnverbindungen. In: Wilke, B.-M.: Handbuch Bodengefährdende Stoffe. Loseblattsammlung. 1. Nachlieferung Februar 2005.
  • Terytze K., Kördel, W. (2004): Soil trigger values for the transfer path soil-plant to assure the quality of food and feed according to the German soil protection act. Central European Journal of Occupational and Environmental Medicine 10 (1) 60-67.
  • Gryschko, R., Kuhnle, R. Terytze, K., Breuer, J., Stahr, K. (2004): Soil extraction of readily soluble heavy metals and As with 1 M NH­4NO3-solution – Evaluation of DIN 19730. J Soils and Sediments (online first).
  • Kördel, W., Terytze, K., Hund-Rinke, K. (2003): Mobility and Bioavailability of Pollutants: International Methods Standardization. J Soils and Sediments 3(4) 235-236.
  • Hund-Rinke, K., Kördel, W., Terytze, K.: Assessment of Soil Quality: State of the art, Germany. J Soils and Sediments 2003, 3(4) 234.