Springe direkt zu Inhalt

Gondwana

Als Gondwana oder Gondwanaland wird eine alte Landmasse der (heutigen) Südhalbkugel bezeichnet, die vom späten Proterozoikum bis zum Mesozoikum bestand. Diese bildete sich nach dem Auseinaderdriften des Großkontinents Pangea heraus, der vor ungefähr 250 Mio. Jahren existierte und sich danach durch die Öffnung einer großen Meeresbucht (Tethys) in die Landmassen Laurasia ("Nordkontinente") und Gondwana ("Südkontinente") teilte.  Aus dem Zerfall des Gondwana-Kontinents gingen schließlich die Kontinente Afrika, Teile Südamerikas, Australien, die Antarktis und der indische Subkontinent hervor. Der Name Gondwana wurde nach einer Landschaft und einem Volk in Zentralindien abgeleitet.