Springe direkt zu Inhalt

Dr. Mathias Herbst: Agrarmeteorologische Forschung

17.01.2022 | 15:15 - 16:45

Deutscher Wetterdienst (DWD): Anforderungen an die Agrarmeteorologie in Zeiten des Klimawandels und der Agrarwende

Die Agrarmeteorologie befasst sich mit den Wechselwirkungen zwischen Boden, Pflanze und Atmosphäre auf unseren Acker- und Grünlandflächen. In der agrarmeteorologischen Forschung im Deutschen Wetterdienst werden schwerpunktmäßig die Einflüsse von Wetter und Klima auf das Bestandsklima, den Wasserbedarf und die Wasserverfügbarkeit, die ober- und unterirdische Pflanzenentwicklung sowie die Treibhausgasbilanzen der wichtigsten heimischen Anbaukulturen untersucht. Im Hinblick auf mögliche Anpassungsmaßnahmen in der Landwirtschaft kommt dabei einer boden- und pflanzenspezifischen Parametrisierung der zugrundeliegenden Prozesse eine immer stärkere Bedeutung zu. Das Kolloquium gibt einen exemplarischen Einblick in aktuelle Forschungsarbeiten insbesondere zum Wasserhaushalt der Agrarökosysteme und stellt die praxisrelevante Umsetzung der Ergebnisse in der agrarmeteorologischen Politikberatung vor.