Springe direkt zu Inhalt
Häufigkeit von Zyklonen (l) und ihre prognostizierte zukünftige Änderung (r) im SSP3-70 Szenario. Punkte zeigen, wo mehr als 80% der Modelle eine Änderung mit dem gleichen Vorzeichen prognostizieren. Modifiziert aus Priestley und Catto (2022).

Häufigkeit von Zyklonen (l) und ihre prognostizierte zukünftige Änderung (r) im SSP3-70 Szenario. Punkte zeigen, wo mehr als 80% der Modelle eine Änderung mit dem gleichen Vorzeichen prognostizieren. Modifiziert aus Priestley und Catto (2022).

Zukünftige Änderungen in der Häufigkeit von Zyklonen

Betreuer
Stephan Pfahl, N.N
Abschluss
Master of Science (M.Sc.)
Bachelor of Science (B.Sc.)

Inhalt

Beschreibung:

Zyklonen, also Tiefdruckgebiete, sind ein wesentlicher Faktor für die Variabilität von Wetter und Klima in den mittleren Breiten. Zukünftige Änderungen in der Häufigkeit von Zyklonen sind allerdings mit erheblichen Unsicherheiten behaftet, was sich in Unterschieden zwischen Projektionen von verschiedenen Klimamodellen widerspiegelt. In dieser Arbeit sollen verschiedene Modelle aus dem CMIP6-Projekt bezüglich solcher Änderungen verglichen und andere Faktoren (wie Änderungen im Jet oder der Baroklinität) untersucht werden, die die Unterschiede zwischen den Modellen erklären könnten.

Voraussetzungen für diese Arbeit sind Interesse an atmosphärischer Dynamik und Klimamodellen. Grundkenntnisse in einer Skriptsprache (R, Python), die zur Datenauswertung verwendet werden kann, sind von Vorteil, können aber auch während der Arbeit erworben werden.

Betreuer: Stephan Pfahl, N.N.

Literatur:

Priestley, M. D. K. and Catto, J. L. (2022): Future changes in the extratropical storm tracks and cyclone intensity, wind speed, and structure. Weather Clim. Dynam. 3, 337-360, doi:10.5194/wcd-3-337-2022.