Tegler See

CSS - Center for Scientific Simulation - Near Surface Atmospheric Process Models for Hydrological Prediction

 

Freie Universität Berlin, 2008-...

 

Zusammenfassung:

 

Der Tegeler See  ist mit einem Volumen von 32x106m^3 und einer Fläche von 4.61km^2 der zweitgrößte See Berlins. Der Zufluss erfolgt durch das Tegeler Fließ und den Nordgraben im Nordosten, sowie durch die Havel im Südosten. Der Hauptabfluss des Tegeler Sees ist die Havel. Der Tegeler See ist ein wichtiger Trinkwasserlieferant für Berlin. Durch anthropogene Spurenstoffe kann das Ökosystem des Sees beeinflusst und ein Schaden für die menschliche Gesundheit entstehen. Die Wasserqualit¨at und die Kenntniss der daf¨ur verantwortlichen Prozesse im Tegeler See ist von grundlegender Bedeutung. Drei unterschiedliche wissenschaftliche Einrichtungen arbeiten in diesem Projekt zusammen um den Tegeler See zu untersuchen: Institut für Mathematik (FU), Institut für Meteorologie (FU) und das Institut für Gewässerökologie u. Binnenfischerei Berlin (IGB).

Ziel des Projektes ist eine kleinräumige Modellierung der bodennahen Grenzschicht. Die Simulationen werden mit TRAMPER und ENVI-met durchgeführt. ENVI-met ist ein dreidimensionales mikroklimatisches Modell, das an der Universität Mainz unter der Leitung von Herrn Michael Bruse entwickelt wurde (http://www.envi-met.com). Das Modell wurde erarbeitet um die Wechselwirkung von Oberflächen, Vegetation und Luft in der urbanen Umgebung zu simulieren. Die räumliche Auflösung liegt bei etwa 0.5 bis 10m und die zeitliche Auflösung liegt bei etwa 10 sec. Zusätzlich werden die meteorologischen Parameter mit einer erweiterten Form von TRAMPER (Tropospheric Realtime Applied Meteorological Procedures for Environmental Research) modelliert. Tramper ist wesentlich eine Kombination aus numerischer Analyse von Beobachtungen und einer einfachen Modellierung der bodennahen. Die Modellergebnisse werden dem IGB für die Strömungssimulation des Tegeler Sees mit dem Princeton Ocean Model (POM) zur Verfügung gestellt und damit der Transport und die Verteilung von anthropogenen Spurenstoffen untersucht.