UBA-Deposition

Erfassung, Prognose und Bewertung von Stoffeinträgen und ihren Wirkungen in Deutschland MAPESI (Modelling of Air Pollutants and EcoSystem Impact)

 

Ufoplan-Vorhaben -3707 64200

 

Zusammenfassung

 

Ziel des Projektes ist die vollständige und quantitative Modellierung der Stoffeinträge für die Jahre 2005-2007 für die Spezies SO2, NOX, NH3, NH4, O3, für die Schwermetalle Pb, Cd, Cu und für die basischen Kationen Ca, Mg, K, Na. Des Weiteren müssen die Ozondepositionen auf Wiesen und Weiden, semi-natürlicher Vegetation, schütterer Vegetation (Dünen, Felsfluen etc.), bebautem Gebiet, Ackerland, Laubwald, Nadelwald, Mischwald und auf Gewässerflächen für Deutschland mit einer Auflösung von 1 km getrennt abgeschätzt werden.

 

Die Bewertung der Einträge durch Berechnung der Überschreitungen von Critical Loads dienen einer fundierten Politikberatung und einer Optimierung der Datengrundlage für eine wissenschaftliche Weiterentwicklung der Critical-Loads-Problematik. Die Depositionswerte sollen dabei mit einem chemischen Transportmodell (REM-Calgrid, LOTOS) simuliert und mit Werten aus anderen Methoden verglichen werden. Dadurch wird eine robustere Aussage geschaffen.

 

Dieses Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit dem Projekt „ Strategien zur Verminderung der Feinstaubbelastung“ (in Folgenden kurz „UBA-Feinstaub“, FE-Nr. 206 43 200/01) durchgeführt. Dieses Projekt endet am 25. März 2010. Es erscheint angemessen das Projekt „UBA-Deposition“ etwa zur gleichen Zeit zu beenden. Dadurch stehen dem Umweltbundesamt die Ergebnisse des wirkungsorientierten Monitorings (Ergebnisse aus „UBA-Deposition“) nahezu zeitgleich mit den erarbeiteten Minderungsszenarien wesentlicher Luftschadstoffe (Ergebnisse aus „UBA-Feinstaub“) zur Verfügung.

 

MAPESI-Endbericht