MetLab Summer Hack 2018

Bau einer 3D-PAWS Wetterstation

Vielen Dank für eure Teilnahme!

FU-CampusLeben-Artikel

Die Echtzeit-Messwerte (1min) für Wind, Strahlung, Temperatur, Druck, Feuchte und Niederschlag der gebauten Station können auf der 3d.chords-website abgerufen werden: http://3d.chordsrt.com/instruments/16

Bildquellen: Petra Grasse und Organisationskomitee


Das Ziel des Workshops war es eine vollständig 3D-gedruckte '3D-PAWS' (printed automatic weather station) am Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin zu entwickeln. Dabei war Dr. Paul Kucera von der University Corporation for Atmospheric Research (UCAR) /National Center for Atmospheric Research (NCAR) aus den USA zu Gast um die Teilnehmer mit seiner Expertise zu unterstützen. Dabei lernten die Teilnehmer meteorologische Messgeräte mittels 3D-Drucker zu drucken, Sensoren mit einem Raspberry Pie zu verbinden und zu programmieren, eine entsprechende Kalibrierung und statische Auswertung durchzuführen und die unterschiedlichen Instrumente zu einer Wetterstation zu verbinden.

5 Gruppen hatten es sich zur Aufgabe gemacht 5 Instrumente einer 3D gedruckten Wetterstation zu erstellen: 1. Temperatur, Feuchte, Druck, 2. Niederschlag, 3. Strahlung, 4. Windrichtung und 5. Windgeschwindigkeit. Aus dem Großraum Berlin Brandenburg haben sich WissenschaftlerInnen, StudentInnen, Wissenschaftskommunizierende, etc.zusammengeschlossen um eine Woche lang das Ziel vor Augen zu haben, eine gemeinsame Station am Institut für Meteorologie neben die altbewährten Wetter-Instrumente zu installieren. Dazu gehörte den 3D Drucker bedienen, sich der rohen Verkabelung anzunehmen, als auch auf dem RaspberryPi nachzuschauen, ob das Gerät überhaupt und vorallem wie misst. Zur Auflockerung gab es dank Dr. Frank. Beyrich detaillierte Einblicke in die Arbeit des Deutschen Wetterdienstes rund um die Instrumentierung. Auch wurde dank technischer Diskussionen rund um Energieeffizienz das Wissen aller rund um Instrumente von Daniel Beiter vom Geoforschungszentrum Potsdam aufgerüttelt. Am letzten Tag des Workshops konnte nach viel Fleiß und Spaß die Station von Dr. Paul Kucera in Betrieb genommen werden. Es sei allen Beteiligten, die dazu beigetragen haben, gedankt.

Zeitraum: 27.08.2018 - 31.08.2017

Ort: Institut für Meteorologie

        Carl-Heinrich-Becker Weg 6-10, 12165 Berlin

        Raum: 114 (Wasserturm)

Tagesplan


Kontakt

Prof. Henning Rust: henning.rust@fu-berlin.de

Christopher Kadow: christopher.kadow@met.fu-berlin.de

Andreas Trojand andreas.trojand@fu-berlin.de

 


Danksagung

Dieser Workshop wird finanziel unterstützt von:

  •  Freie Universität Berlin within the Excellence Initiative of the German Research Foundation