Zeit und Kosten

Die Zeit während des Studiums ist begrenzt. Auch wenn ein Stundenplan mit 20 SWS zuerst nicht viel erscheint, sollte man dies nicht unterschätzen. Gerade zu Studienbeginn sind viele Zwischentests, Praktikumsberichte und Hausaufgaben anzufertigen, welche sehr zeitaufwendig sind. Daher ist das Arbeiten neben dem Studium gut zu planen.

Der Bachelorstudiengang ist ein Vollzeitstudium. In der vorlesungsfreien Zeit finden fast immer Veranstaltungen, wie Exkursionen, Praktika und Blockkurse statt, sodass der Begriff der Semesterferien nicht ganz stimmt. Aber mit den Erlebnissen und Erfahrungen, welche auf den Exkursionen und in den Praktika gewonnen werden, ist das alles halb so schlimm.

Im Studium der geologischen Wissenschaften finden im Rahmen der Hauptfachmodule einige Geländepraktika statt, was bedeutet, dass mit  „Nebenkosten“ für diese gerechnet werden muss. Weiterhin benötigt man eine wetterfeste Feldausrüstung für die Exkursionen (Geländeschuhe, Hammer, Lupe, Kompass, Kleidung, ...), welche zusätzliche Kosten darstellt und neben den Exkursionskosten und Semestergebühren berücksichtigt werden sollte.