Missionsbeteiligung der Fachrichtung

Framing Camera

Die Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung an der Freien Universität Berlin ist seit vielen Jahren direkt an der internationalen Raumfahrtmission Dawn beteiligt. 
Prof. Neukum war Co-Investigator des Framing Camera-Experimentes auf dem Orbiter Dawn. Und auch Prof. Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ist als Co-Investigator und Team Member des Framing Camera-Experiments (FC) direkt in die Dawn-Mission involviert. 

Das Projekt wird an der Freien Universität Berlin seit Missionsbeginn über Drittmittel finanziert, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie über das Nationale Raumfahrt­management bereitgestellt werden. Der aktuell bewilligte Förderungszeitraum erstreckt sich von November 2015 bis März 2020 (FKZ 50 OW 1505).

Farbkodiertes Höhenmodell von Vesta

Aufgabengebiete im Projekt Dawn

  • Mitarbeit bei der Planung und Vorbereitung der Datennahme im Missionszeitraum
  • Datenprozessierung der Framing Camera
  • Auswertung der Daten und Erstellung wissenschaftlicher Veröffentlichungen
  • Beiträge zu PR- und Außenaktivitäten  

Die Auswertung der Daten erfolgt dabei unter folgenden Zielsetzungen:

  • optische Kartierung der Oberfläche
  • Untersuchung geologischer Prozesse
  • Bestimmung von Asteroidenform und Volumen

     

  • Untersuchung des Rotationsverhaltens
  • Untersuchung des Oberflächenreflexionsverhaltens und der Oberflächenrauigkeit
  • Bestimmung von Kratermorphologien und Kraterverteilungen
  • Erforschung geologischer Störungssysteme und des damit verbundenen Vulkanismus
  • Beitrag zum Radio Science Experiment zur Bestimmung von Gravitationsfeld und Dichte der Körper sowie Ableitung des internen Aufbaus
  • Suche nach orbitierendem Staub und Satelliten

Beteiligte in der Projektgruppe Dawn