Daten der Raumsonde Cassini enthüllen flüchtige organische Moleküle in Partikeln eines der Eismonde des Ringplaneten Saturn

News vom 02.10.2019

Enceladus, einer der Eismonde des Ringplaneten Saturn, stößt an seinem Südpol Eis- und Gasfontänen aus, die aus seinem unterirdischen Meer stammen und einer Studie zufolge flüchtige organische Moleküle enthalten. Dr. Nozair Khawaja und seinen Kollegen von der Arbeitsgruppe Planetologie und Fernerkundung der Hochschule gelang es mithilfe von Daten der Weltraumsonde Cassini, diese massearmen, löslichen organische Moleküle in den Eispartikeln der Fontänen zu detektieren. Bei diesen Molekülen handelt es sich um bekannte Vorläufer für die Synthese biologisch relevanter Verbindungen in hydrothermalen Systemen auf der Erde. Bisher waren lediglich sowohl einfache als auch komplexe schwerlösliche organische Moleküle in den Fontänengasen und Eispartikeln identifiziert worden. Die Ergebnisse wurden kürzlich in der renommierten Zeitschrift Monthly Notices of the Royal Astronomical Society veröffentlicht.

5 / 10