Strukturgüte von Fließgewässern Brandenburgs

Studien und Tagungsberichte Band 37

Strukturgüte von Fließgewässern Brandenburgs

Strukturgüte von Fließgewässern Brandenburgs

Link zum Volltext

die Verbesserung der Wasserbeschaffenheit und die Reinhaltung der Gewässer sind schon seit Jahrzehnten bundesweite, wasser- wirtschaftliche Schwerpunkte. Mit großem Aufwand konnten hierbei beachtliche Erfolge erzielt werden, und dank fortschreiten- der Anstrengungen wird die Gewässergüte weiter schrittweise verbessert.

Weniger Aufmerksamkeit richtete sich bislang auf die morphologischen Strukturen des Gewässerbettes, der Uferzonen und der angrenzenden Auenbereiche. Diese Merkmale sind aber für die Intaktheit und ökologische Funktionsfähigkeit der Gewässer mindestens so ausschlaggebend wie die Wasserbeschaffenheit.

Das mit der EU-Wasserrahmenrichtlinie verfolgte Bestreben, möglichst in allen Gewässern einen „guten ökologischen Zustand“ zu erhalten oder herzustellen, zielt vor allem auch auf eine Verbesserung der hydromorphologischen Gewässerstrukturen.

In dieser Studie wird erstmals die gegenwärtige Strukturgüte der größten Brandenburger Fließgewässer mit ihren wichtigsten Parametern dokumentiert. Ihre Analyse und Bewertung trägt dazu bei, angemessene strukturerhaltende und -verbessernde Maßnahmenkonzepte für Fließgewässer zu entwickeln und umzusetzen.