Springe direkt zu Inhalt

Beteiligungsmöglichkeiten an der NFDI4Earth

News vom 06.07.2022

In der NFDI4Earth organisieren sich mehr als 50 Einrichtungen der Erdsystemforschung in Deutschland, um bestehende und neue Dateninfrastrukturen und Analysewerkzeuge für die Community aufzubauen und weiterzuentwickeln. Die NFDI4Earth lebt vor allem vom Engagement der Wissenschaftler*innen in den teilnehmenden Einrichtungen. Auch am Fachbereich Geowissenschaften der FU werden verschiedene Projekte bearbeitet (siehe hier).

Hier weisen wir auf die unterschiedlichen Möglichkeiten hin, zusammen mit der NFDI4Earth Projekte und Ideen für Datenmanagement und -analyse zu entwickeln und (ggf. mit NFDI4Earth-Förderung) umzusetzen. Für weitere Informationen oder Fragen können Sie uns gern kontaktieren: andreas.huebner@fu-berlin.de oder per Telefon 030 838 71062.

Educational Pilots
Dieses Programm fördert Projekte zur Entwicklung von Bildungs- und Schulungsmaterialien. Die Themen können sich auf alle Aspekte der NFDI4Earth beziehen, insbesondere auf Forschungsdatenmanagement (RDM), Datenkompetenz und data science. Einsendeschluss: 15. August 2022. Die Förderung der Projekte erfolgt nach dem DFG-Personalsatz und kann z. B. für professionelle Medienproduktion oder wissenschaftliche Hilfskräfte eingesetzt werden. Um individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden, hat sich NFDI4Earth gegen eine finanzielle Obergrenze pro Antrag entschieden. Bitte beachten Sie jedoch, dass das Gesamtbudget für diese Ausschreibung auf 25.000 Euro begrenzt ist.

NFDI4Earth Academy
Die NFDI4Earth Academy unterstützt Nachwuchswissenschaftler*innen bei der Entwicklung von Fähigkeiten und Überzeugungen für eine offene und datengetriebene Wissenschaft über Disziplingrenzen hinweg. Wenn Sie an Ihrem PhD- oder PostDoc-Projekt arbeiten und Data-Science-Methoden integrieren wollen oder sich mit anderen Nachwuchswissenschaftler*innen mit ähnlichen Interessen vernetzen möchten, können Sie sich als NFDI4Earth Academy Fellow bewerben. Die erste Ausschreibung wurde gerade veröffentlicht (Bewerbungsfrist 30. September), das Akademieprogramm beginnt im November 2022.

Pilotprojekte
Pilotprojekte sind bis zu einem Jahr dauernde, von NFDI4Earth finanzierte Projekte, die Ideen und spezifische Methoden im Bereich des Forschungsdatenmanagements aufgreifen und in konkrete Maßnahmen umsetzen. In einer ersten Bewerbungsrunde im Jahr 2020 wurden 14 Pilotprojekte ausgewählt, die im April 2022 ihre Arbeit aufnahmen. Der nächste Aufruf ist für Mitte 2023 geplant.

lncubator Lab
Das lncubator Lab fördert Projekte, die neuartige datenwissenschaftliche Entwicklungen vorantreiben. Die Finanzierung jedes Projekts ist auf max. 6 Monate für eine*n Vollzeit-Forscher*in begrenzt. In der ersten Antragsrunde wurden 24 Vorschläge eingereicht, von denen 5 für eine Finanzierung ausgewählt wurden (siehe Liste auf Seite 12 dieser Präsentation). Die nächste Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen wird im Jahr 2023 veröffentlicht.

Interessengruppen
Eine Interessengruppe (IG) ist ein temporäres oder permanentes Forum, um z. B. Anforderungen zu identifizieren, gemeinsam NFDI4Earth-bezogene Konzepte, Technologien und Prozesse voranzutreiben oder NFDI4Earth-Prinzipien umzusetzen. Nehmen Sie bei Interesse an bestehenden Gruppen teil oder gründen Sie neue Gruppen.
Die folgenden Interessengruppen werden derzeit geprüft oder haben sich bereits etabliert:

  • Geologie und Geophysik
  • Hochleistungsrechnen
  • Maschinelles Lernen
  • Forschungssoftware und Reproduzierbarkeit
  • FAIR Data
  • Standardisierung von geochemischen Analysedaten

NFDI4Earth ist das Konsortium für die Erdsystemwissenschaften innerhalb der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI). Die NFDI erschließt systematisch die Datenbestände von Wissenschaft und Forschung, sichert sie nachhaltig, macht sie zugänglich und vernetzt sie (inter-)national. Die NFDI besteht aus selbstverantwortlichen Konsortien, die als vernetzte Struktur seit 2020 zusammenarbeiten. Das Konsortium NFDI4Earth hat 2021 seine Arbeit aufgenommen.

2 / 30