Springe direkt zu Inhalt

Wichtige Aktualisierungen im Hochschulbereich zum Sommersemester 2021 / Updates Related to University Operations for 2021 Summer Semester

News vom 30.04.2021

+++ please see below for the English version +++

 

Liebe Studierende, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Angehörige der Freien Universität Berlin,

 

in den letzten Tagen haben sich auf Landes- und Bundesebene wichtige Entwicklungen für den Wissenschafts- und Hochschulbereich ergeben und es ist uns ein zentrales Anliegen, Sie rechtzeitig und umfassend auf den neuen Stand zu bringen.

 

(1) Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen haben sich das Land und die Berliner Hochschulen darauf geeinigt, die aktuellen Einschränkungen im Hochschulbetrieb bis zum 31. Mai 2021 fortzusetzen:

- Forschung und Verwaltung finden im eingeschränkten Präsenzbetrieb statt; es geht weiterhin darum, soviel wie  möglich Tätigkeiten in das Home Office zu verlagern.

- Studium, Lehre und Prüfungen finden überwiegend digital statt; einzelne Ausnahmen sind für Praxisformate und Prüfungen bis 25 Personen erlaubt, die zwingend in Präsenz durchgeführt werden müssen.

- Für Abschluss- und Hausarbeiten in Bachelor- und Masterstudiengängen sind die Abgabefristen bis zum 31. Mai 2021 gehemmt. Für die Staatsexamensstudiengänge gelten weiterhin gesonderte Regelungen.

- Publikumsverkehr, Dienstreise und Veranstaltungen sind weiterhin untersagt.

- Die wissenschaftlichen Bibliotheken bieten bis zum 31. Mai 2021 zuerst nur Online-Dienste und Leihbetrieb an. Die Freie Universität Berlin setzt sich weiterhin auf Landesebene für eine Öffnung der Bibliotheken ein, um Zugang zu Präsenzbeständen und vor allem Arbeits- und Lernräume für Studierende, Lehrende und Forschende zur Verfügung zu stellen.

 

(2) Durch die geänderte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung hat das Land in Anlehnung an die Regelungen in anderen gesellschaftlichen Bereichen die Pflicht zum Nachweis eines negativen Testergebnisses für Studierende als Voraussetzung zur Teilnahme an Lehr- und Prüfungsangeboten in Präsenz eingeführt. Diese neue Regelung gilt ab dem 1. Mai 2021 und betrifft aufgrund der aktuellen Einschränkungen die Studierenden, die an Praxisformaten, Präsenzprüfungen oder weiteren zwingend in Präsenz stattfindenden Lehrangeboten teilnehmen. Für Sie steht seit einer Woche neben den Angeboten des Landes ein weiteres Testzentrum am Standort Habelschwerdter Allee 45 (vor der Rostlaube) bereit. Bitte informieren Sie sich auf unserer Website unter folgendem Link: https://www.fu-berlin.de/sites/coronavirus/faq/studium/testpflicht/

 

(3) Durch Beschluss des Abgeordnetenhauses wurden folgende Regelungen nun gesetzlich verankert:

- Juniorprofessuren und andere Professuren mit einer befristeten Laufzeit können auf Antrag pandemiebedingt um bis zu ein Jahr verlängert werden. Die entsprechenden Richtlinien an der FU befinden sich bereits in Ausarbeitung und werden zügig kommuniziert.

- Für Promotionen mit einer festgelegten Dauer und damit einhergehenden Bearbeitungsfristen wird das Sommersemester 2021 wie auch die zwei vorherigen Semester nicht angerechnet.

- Auch für das Sommersemester 2021 gilt, dass Studierende nicht bestandene Prüfungen wiederholen können und die Prüfungsversuche als nicht unternommen gelten.

- Das Sommersemester 2021 wird für Studierende nicht als Fachsemester in der Regelstudienzeit angerechnet.

 

(4) Durch Verabschiedung des geänderten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite (s.g. "Bundesnotbremse") wurden u.a. bundesweite Vorgaben für die Hochschulen in Abhängigkeit von Inzidenzwerten eingeführt. Die bloße Übertragung der Regelungen des Schul- auf das Hochschulwesen hat das Land Berlin zu einer landesweiten Auslegung der neuen Vorgaben veranlasst, aus der keine Änderungen der in Berlin aktuell gültigen Einschränkungen für die Hochschulen resultieren. Eine Überarbeitung des Bundesgesetzes ist nun aufgrund der Kritik der Hochschulen und der Wissenschaftsministerinnen und -minister in Aussicht gestellt worden.

 

Für die nächsten Wochen gilt es, den aktuellen Kurs zu halten und unseren Beitrag zur gesamtgesellschaftlichen Eindämmung der Pandemie weiterhin zu leisten, um mit Verantwortung und Mut die dritte Welle zu brechen. Durch die Teststrategie sichern wir die aktuell in eigeschränkter Präsenz stattfindenden Forschungs-, Lehr- und Verwaltungstätigkeit ab und sammeln zugleich wichtige Erfahrungen zur Vorbereitung einer sicheren Öffnung weiterer Bereiche unserer Hochschule, sobald es das Pandemiegeschehen wieder zulässt. Eine wichtige Rolle in diesem Zusammenhang wird auch die Impfkampagne spielen, an der sich die Freie Universität Berlin beteiligen wird, sobald das Land die rechtlichen Rahmenbedingungen schafft und Impfstoffe für die Verabreichung durch unsere Betriebsärzte zur Verfügung stellt.

 

Im Namen des Präsidiums danken wir Ihnen allen für das Zusammen- und Durchhalten unter den aktuellen schwierigen Umständen. Gemeinsam werden wir die aktuellen Herausforderungen bewältigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr.-Ing. Andrea Bör                        Univ.-Prof. Dr. Hauke Heekeren

Kanzlerin                                           Vizepräsident

für die CV-Taskforce der Freien Universität Berlin

********

Dear students, colleagues, and members of Freie Universität Berlin,

 

Over the last few days, there have been some important decisions on both the federal and state level that will impact research and education operations at universities. It is important to us to communicate these to you promptly.

 

(1) In view of the consistently high infection rates, the State of Berlin and its universities and colleges have decided to extend the limited operations regulations at universities until May 31, 2021.

- Research and administrative work are restricted to limited onsite operations. Work should be conducted remotely from home if possible.

- Studying, teaching, and exams are to be conducted digitally for the most part; some exceptions are possible where hands-on education and examinations are necessary and must be done onsite. In these instances, no more than 25 people may congregate.

- Deadlines for final projects and term papers for bachelor's and master's degree programs that are due by May 31, 2021, can be adjusted to allow for more time. Special rules apply for students completing state examination degree programs.

- The university premises will remain closed to the public; business travel is not allowed during this time; and no onsite events may take place at the university.

- From now until May 31, 2021, the reference libraries will only be providing online services. Lending services will also continue to run until that date. Freie Universität Berlin continues to lobby at the state level for keeping the libraries open in order for students, instructors, and researchers to be able to access materials reserved for library use only and, as a priority, to use the libraries' work and study spaces.

 

(2) The state government's changes to the infection protection ordinance include measures that require students to provide proof of a recent negative coronavirus test in order to take an exam or attend a course in person. These measures are similar to those in place for other areas of daily life at the moment, for example, for shopping or getting haircuts. These new regulations take effect starting May 1, 2021, and will immediately apply to students involved in hands-on educational programs, onsite examinations, or who otherwise have classes or study-related activities that require attendance in person. In addition to the various options for testing made available by the state government, you can also get tested at the Covid-19 testing center on campus, located at Habelschwerdter Allee 45 (in front of the "Rostlaube"). Please take a look at the detailed information on testing available online (English version will be available shortly): https://www.fu-berlin.de/sites/coronavirus/faq/studium/testpflicht/

 

(3) Berlin's state parliament has passed the following resolutions:

- Junior professors and others holding professorships with limited employment contracts can request an extension of their contracts for up to a year for pandemic-related reasons. The specific guidelines and procedures for Freie Universität are being finalized and will be announced shortly.

- As with the last two semesters, this semester (summer 2021) will not be added to the total semesters allotted for completion of doctoral degrees for doctoral candidates working with fixed completion deadlines.

- Students will also be able to retake failed exams this semester, with their previous attempts deemed null and void, i.e., these new attempts will not count for official purposes.

- The 2021 summer semester will also not count negatively against students with regard to the standard time to degree for their program.

 

(4) With the amendments to the legislation governing the protection of the population in the event of an epidemic situation of national significance - the so-called "National Emergency Brake" (Bundesnotbremse) - nation-wide regulations for universities have been put into place subject to current incidence rates. Under this legislation, the measures to be taken with regard to schools would be applied automatically to universities and colleges. The State of Berlin has looked into what the application of these measures across our state would mean in practice. According to their interpretation, there would be no changes to the restrictions currently in place within the context of universities and colleges. Due to the criticism expressed by universities and research ministers, a revision of the federal legislation is on the table.

 

During the weeks ahead, it will be our duty to hold the course and continue to do what we can to help society as a whole bring down infection rates. Let's work together with responsibility and courage to break this third wave. Through extensive testing strategies, we hope that we can allow the limited onsite activity that is taking place to continue, be it in research, education, or administration. It will also provide a basis for us to open up other areas of our university in the future, as soon as it is safe to do so. We are also optimistic about the vaccination campaign, which Freie Universität Berlin wants to support in concrete ways. The plan is for the university's occupational health physicians to provide vaccines once the state government has finalized the legal parameters and supplies are available.

 

On behalf of the Executive Board, we would like to thank everyone for their resilience and solidarity in the face of these very difficult circumstances. We will make it through this together.

 

Sincerely,

 

Dr.-Ing. Andrea Bör                        Univ.-Prof. Dr. Hauke Heekeren

Kanzlerin                                           Vizepräsident

 

für die CV-Taskforce der Freien Universität Berlin

1 / 11