Springe direkt zu Inhalt

Eingeschränkter Präsenzbetrieb - Büronutzung

News vom 05.06.2020

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Professorinnen und liebe Professoren,

seit dem 02. Juni 2020 arbeiten einige Kollegen und Kolleginnen bereits wieder im eingeschränkten Präsenzbetrieb in den Laboren des Fachbereiches und haben ihre Forschung aufgenommen.Mittlerweile ist ebenfalls der Rahmenhygieneplan der FU (https://www.fu-berlin.de/sites/gpr/news/20200525_Rahmenhygieneplan_Praesenzbetrieb.pdf) verabschiedet und in vielen Bereichen (z.B. in den Vorräumen der Toiletten und den Eingängen der Gebäude) sind von der Technischen Abteilung bereits Desinfektionsmittel in den dazugehörigen Spendern angebracht worden.

Wir möchten Ihnen heute mitteilen, dass auch die Kollegen und Kolleginnen, die bisher noch in den Homeoffices arbeiten, ab dem 20. Juni 2020 wieder in ihre Büros sukzessive für notwendige Arbeiten vor Ortzurückkehren können. Das wichtigste Ziel muss jedoch dabei sein, dass die wesentlichen Hygienestandards eingehalten werden und nicht gleichzeitig alle Mitarbeitende vor Ort in den Gebäuden des Fachbereiches arbeiten sollen. Das Dekanat möchte jedoch bewusst keine Prozentzahl festlegen, wie viele der Mitarbeitenden in den Laboren und Büros gleichzeitig vor Ort sein sollen, da Sie als Arbeitsgruppenleiter und -leiterinnen aufgrund Ihrer Arbeitsabläufe dies sinnvoller einschätzen können. Wir möchten Sie daher bitten, in Eigenverantwortung zu klären, wer an welchen Tagen in den (vorzugsweise) Einzelbüros und in den Laboren arbeitet. Bei Büroräumen mit einer Mehrfachbelegung ist durch die AGLeitungen sicher zu stellen, dass entweder eine umschichtige Anwesenheit („zeitlicher Schichtbetrieb“) festgelegt wird oder festgelegt wird, wie viele Personen aufgrund der Raumgröße unter Einhaltung der Abstandsregeln und ausreichender Lüftung dort arbeiten können. Nach wie vor besteht die Priorität darin, dass möglichst viele Mitarbeitende, deren Anwesenheit in den Büros vor Ort nicht regelmäßig zwingend erforderlich ist, im Homeoffice arbeiten. Bitte achten Sie auch darauf, dassAngehörige von Risikogruppen unter Vorlage eines Attestes weiterhin ganztags von zu Hause arbeiten dürfen. Bei Personen mit Kindern möchten wir Sie ebenfalls bitten, die derzeitige Sachlage mit den Öffnungszeiten von Kitas und Schulen im Einzelfall zu berücksichtigen. Wir gehen verbindlich davon aus, dass analog zu den Unterweisungen der Mitarbeitenden der Labore in die Hygieneregeln der FU Sie diese Unterweisungen auch bei dem Personal, dass z.T. ausschließlich in Büros arbeitet, vornehmen.

Auch sollten auf Flächen, die zu den Verkehrswegen zählen und wo ein Aufeinandertreffen ohne Einhaltung des Abstandes nicht möglich ist (z.B. Flure, Toiletten, Aufzüge, aber auch in den Teeküchen), Masken getragen werden. Bitte sorgen Sie in Ihren Arbeitsgruppen ebenfalls dafür, dass für eine ausreichende Lüftung der Räume gesorgt wird. Personen, die Erkältungssymptome oder Fieber aufweisen, müssen umgehend das Gebäude verlassen.

Um einen Überblick über tatsächliche Anzahl an Personen an den einzelnen Wochentagen zu erhalten und um im Falle einer aufgetretenen Infektion mögliche Infektionsketten identifizierenzu können, möchten wir Sie bis auf weiteres bitten, für Ihren Arbeitsbereichverbindlich wöchentlicheine Liste zu führen bzw. führen zu lassen, wer an welchem Wochentag im Gebäude ist, etwa in der anliegenden Form (siehe Excel-Sheet). Dies gilt sowohl für Personal, das ausschließlich in Büros wie auch in Laboren arbeitet! Bitte achten Sie aus o.g. Gründen darauf, dass sich die Mitarbeitenden in diese Liste regelhaft bei Anwesenheit eintragen. Die Listen verbleiben in der AG (z.B. im Sekretariat) und werden von der FBV nur angefordert, falls ein Infektionsfall zum Nachweis der Infektionskette eingetreten ist. Wir bringen Ihnen selbstverständlich das Vertrauen entgegen, dass Sie in Ihrem Arbeitsbereich zusammen mit Ihren Mitarbeitenden verantwortlich handeln und alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um eine Ausweitung des Coronavirus zu verhindern.

ur erweiterten Aufnahme der Arbeit auch in den Büros stellt Ihnen das Dekanat für Ihre Arbeitsgruppe ein Set von Einmal-bzw. Mehrfachmasken (einmalig), Flächen- bzw. Handinfektionsmittel zur Verfügung. Das Material kann bei Frau Gilles angefordert werden. Außerdem finanziert das Dekanat einmalig bis zu vier Plexiglasscheiben pro Arbeitsgruppe für Mitarbeitende, bei denen zu einer späteren Zeit Publikumsverkehr stattfinden wird.

Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass im Sommersemester 2020 nach wie vor der Präsenzlehrbetrieb und Publikumsverkehr weiterhin untersagt ist.

Wir hoffen, dass wir Sie in dieser schwierigen Situation damit unterstützen können und einen weiteren Schritt Richtung Normalität gehen können. Wir danken Ihnen und Ihren Mitarbeitenden für die Umsicht und die verantwortungsvolle Arbeit, die Sie in diesem Semester bereits jetzt unter deutlich erschwerten Bedingungen geleistet haben und noch leisten werden. Das Dekanat ist sich sehr bewusst, dass die derzeitige Situation Ihnen und uns allen sehr viel abverlangt.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dekanat FB Geowissenschaften

Prof. Ulbrich                 Cornelia Lanz                Prof. Schulte                  Prof. Schneider

4 / 5