Weitere terrestrische Ursachen

Weitere terrestrische Ursachen

Veränderung der Vegetation

Da die Vegetation auf der Erde zahlreiche Funktionen innerhalb des Klimasystems ausübt, können Veränder-ungen des Vegetationskleides zu direkten klimatischen Änderungen regionalen als auch globalen Ausmaßes führen. Die Auswirkungen der Abnahme großer Waldflächen auf das Mikro- und Makroklima können dies deutlich in Erscheinung treten lassen. Einige Effekte infolge von Abholzungen sind hier aufgelistet:
  • Veränderung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre: Indirekte CO2-Erhöhung und damit Temperaturzunahme aufgrund der fehlenden CO2-Assimilierung des Waldes.

  • Verändeung der Niederschlagsbedingungen: Herabsetzen des Wasserdampfgehalts der Luft und entsprechende Reduzierung der Bewölkungs- und Niederschlagsbildung aufgrund des „Ausschaltens“ der  Wasserspeicher- und Transportfunktionen des Waldes. 
  • Änderung des Wärmehaushaltes: Reduzierung des latenten Wärmestromes in die Atmosphäre aufgrund der geringeren Verdunstungsrate, was sich thermisch in einer Erwärmung ausdrückt. 
Autovariationen innerhalb des Klimasystems Als weitere Ursache von Klimaänderungen kommen Variationen innerhalb des Klimasystems in Betracht, ohne dass externe Einflüsse auf das Klima hierbei eine Rolle spielen. Es tritt also ein anderer Klimazustand allein aufgrund interner Autovariationen im Klimasystem ein. Ein Beispiel wäre der Wechsel des Aggregat-zustandes des Wassers als auslösender Faktor für Abkühlung und Erwärmung.