Orogenesen

Bedeutende Orogenesen und globale Temperaturentwicklung im Laufe der Erdgeschichte
Bedeutende Orogenesen und globale Temperaturentwicklung im Laufe der Erdgeschichte
Bildquelle: Datengrundlage: Schwarzbach 1988, S. 259.

Die Geomorphologie als ein Klimafaktor beeinflusst die lokalen und regionalen, aber auch globalen Klimabedingungen, indem sie unter anderem Verwitterung und Abtragung beeinflusst und die atmosphärische Zirkulation modifiziert. Treten folglich Reliefveränderungen ein, kann dies zu veränderten klimatischen Gegebenheiten führen (Reliefhypothesen). Für die erdgeschichtliche Vergangenheit konnte dieser enge Zusammenhang zwischen Klima- und Reliefgeschichte geologisch nachgewiesen werden und ist in der Abbildung am Beispiel bedeutender Orogenesen veranschaulicht. So fallen die großen Eiszeiten zum Teil in Zeiten lebhaften Reliefs.

Eine Vergrößerung der Abbildung öffnet sich bei Klicken der linken Maustaste hier.