Anthropogene Ursachen

Beispiele anthropogener Einflüsse auf das Klima
Beispiele anthropogener Einflüsse auf das Klima
Bildquelle: in Anlehnung an Schönwiese 2003, S. 324-32

Der Mensch ist ein weiterer Klimafaktor, der neben den natürlichen Faktoren das lokale, regionale sowie auch das globale Klima beeinflussen und daher Klimaänderungen herbeiführen kann. Dazu tragen eine Vielzahl an menschlichen Aktivitäten bei:

  • Veränderungen der Erdoberfläche: Umwandlung von Natur- in Kulturlandschaften (Einführung und Ausbreitung der Landwirtschaft, die vor allem mit flächenhaften Waldrodungen einhergeht);
  • weitere Eingriffe in den Wärme- und Energiehaushalt auf der Erdoberfläche: Abwärme durch Heizung von Gebäuden, Abgasen von Industrieanlagen, Abwässer;
  • Eingriffe in den Wasserhaushalt: Wassernutzung für gewerbliche, industrielle und persönliche Zwecke;
  • Veränderung der chemischen Zusammensetzung der Atmosphäre durch Nutzung fossiler Energieträger, Waldrodungen, Verkehr und damit verbundener Emissionen von Spurengasen und Aerosolen in die Atmosphäre.

Diese Vielfältigkeit menschlicher Klimabeeinflussung verweist darauf, dass der Mensch - spätestens seit Beginn des industriellen Zeitalters - eine nicht zu unterschätzende Rolle im Klimageschehen spielt. Jedoch ist eine genaue quantitative Abschätzung der Einflussnahme des Menschen auf Klimaänderungen grundsätzlich nicht einfach, da sich die natürlichen Mechanismen und anthropogenen Klimaänderungen überlagern. Diejenigen Varianz- bzw. Trendanteile der anthropogenen Klimabeeinflussung, die sich bestimmten Ursachen zuordnen lassen, werden als anthropogene Klimasignale bezeichnet. Je besser also die Ursachen analysiert sind, desto genauer lässt sich eine Abgrenzung von den natürlichen Klimaänderungen vornehmen. Von daher bleibt aber weiterhin das quantitative Ausmaß des Einflusses eine offene Fragestellung für die Wissenschaftler und stellt somit einen Gegenstand der aktuellen Klimawandel-Debatte dar.

Drei Beispiele sollen die Auswirkungen der anthropogenen Einflussnahme näher beleuchten: der anthropogene Treibhauseffekt, der Sulfataerosoleffekt und der Ozonloch-Effekt. Bei diesen steht die Veränderung der chemischen Zusammensetzung der Atmosphäre im Vordergrund.