Permo-Karbonisches Eiszeitalter

Verbreitung des Inlandeises während des permo-karbonischen Eiszeitalters (Oberkarbon) anhand aufgefundener Zeugen kalter Klimate
Verbreitung des Inlandeises während des permo-karbonischen Eiszeitalters (Oberkarbon) anhand aufgefundener Zeugen kalter Klimate
Bildquelle: Datengrundlage: Stanley 1994, S. 402.

Das Permo-Karbonische Eiszeitalter ist an der Wende Karbon-Perm vor 260 bis 290 Millionen Jahren vor heute eingetreten. Spuren dieser Vereisung (v.a. Tillite) konnten in Südamerika, Afrika, Indien, Australien und der Antarktis nachgewiesen werden. Somit war es nach derzeitigen Erkenntnissen größtenteils auf die Südhemisphäre (Gondwana-Kontinent) beschränkt. Dort dehnten sich Inlandseismassen bis in bemerkenswert niedrige Breiten aus. Befunde aus dem heutigen Brasilien weisen darauf hin, dass es mindestens 17 Kalt- und Warmzeiten innerhalb des permo-karbonischen Eiszeitalters gegebenen hat.