Veränderung des Meeresspiegels

Faktoren, die in der Zeit 1910-90 global gemittelt zum Anstieg der Meeresspiegelhöhe beigetragen haben
Faktoren, die in der Zeit 1910-90 global gemittelt zum Anstieg der Meeresspiegelhöhe beigetragen haben
Bildquelle: Datengrundlage: Schönwiese 2004, S. 7

Schwankungen des Klimas können sich ebenfalls in einer Änderung des Meeresspiegels niederschlagen. So weist zum Beispiel der Meeresspiegel in Kaltzeiten geringe Höhen auf, während das Niveau in den Wiedererwärmungsphasen steigt. Nach dem Weichselhochglazial betrug der Wideranstieg des Meeresspiegels beispielsweise ungefähr 100 m (Ahnert 1996, S. 68).

Für das vergangene Jahrhundert wurde ein Anstieg der Meeresspiegelhöhe von 10-25 cm festgestellt - für viele ein Hinweis auf eine globale Erwärmung in der Gegenwart (Schönwiese 2004, S. 7). Zu diesem Anstieg haben verschiedene Faktoren beigetragen (vergleiche Tabelle). Der thermischen Expansion des Ozeans kommt dabei offensichtlich die größte Bedeutung zu. Ein weiterer Anstieg um ungefähr 60 m würde bei Abschmelzen der heutigen Gletscher und Inlandeise eintreten (Ahnert 1996, S. 67). Doch werden Meeresspiegeländerungen als Beweis für Klimaänderungen herangezogen, muss stets berücksichtigt werden, dass diese neben Klimaänderungen auch andere Ursachen haben können.