Globale Wasserbilanz

wasserverteilung626
wasserverteilung626

Die globale Wasserbilanz gibt die Verteilung des Wassers im hydrologischen Gesamtsystem an; dass heisst, der "Kontostand" der vorhandenen Wassermengen in den verschiedenen irdischen Speichern ist festgehalten.

Die Hydrosphäre der Erde enthält heute ungefähr 1,36 Milliarden km³ Wasser (Christopherson 1994, S. 178). Die Angaben zur Gesamtwassermenge können aber von Autor zu Autor schwanken. Diese Menge blieb seit ungefähr 2 Milliarden Jahren relativ konstant, obwohl Wasser kontinierlich aus dem System verloren geht. Teilweise flüchtet es in den Weltraum oder es wird zerlegt und geht neue Verbindungen mit anderen Elementen ein. Das "verlorene" Wasser wird durch reines Wasser aus dem Erdinneren ersetzt.

Der größte Anteil des verfügbaren Wassers auf der Erde befindet sich in den Meeren (97,22 %) (vergleiche Abbildung). Die Menge an Süßwasser macht hingegen nur einen kleinen Anteil aus (2,78 %).

Das Süßwasser liegt zum überwiegenden Teil als Oberflächenwasser von (77,78 %). Das unterirdische Wasser stellt einen geringen Teil dar (22,22 %). Es existiert als

  • oberflächennahes Grundwasser (11,02 %)
  • Tiefengrundwasser (11,02 %)
  • Bodenfeuchte (0,18 %)

Das Oberflächenwasser ist zum überwiegenden Teil gefrorenes Wasser (99,17 %) (Eis und Gletscher). Der Anteil flüssigen Wassers (0,83 %) teilt sich auf in:

  • Frischwasserseen (51,39 %)
  • Salzseen (42,75 %)
  • Atmosphäre (5,35 %)
  • Flüsse und Bäche (0,51%)

Die Zahlenangaben sind entnommen aus Christopherson 1994, S. 178-181.