Einführung in die Hydrogeographie

Trockensavanne am Lake Bogoria in Kenia
Trockensavanne am Lake Bogoria in Kenia
Bildquelle: Stumptner 2004

Die Erde enthält insgesamt ungefähr 1,64 Mrd. km3 Wasser. Im Sonnensystem existiert Wasser in solch bedeutenden Mengen nur auf unserer Erde. Hier erfüllt es zahlreiche Funktionen zur Erhaltung des vielfältigen Lebens. Auf den benachbarten Planeten hingegen, ist Wasser nicht oder in unbedeutenden Mengen vorhanden.

Dennoch ist eine ausreichende Verfügbarkeit an qualitativ angemessenem Wasser für die Menschen heute keineswegs sichergestellt. 1,1 Milliarden Menschen der Weltbevölkerung leben ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser und 2, 6 Milliarden Menschen ohne sanitäre Anlagen (UNICEF 2002). Für die Zukunft ergeben kombinierte Szenarien des Bevölkerungswachstums und der Klimaänderungen bis zum Jahr 2025, dass in weiten Teilen der Erde das verfügbare Wasser nicht mehr ausreichen wird, um den steigenden Bedarf zu decken. In weiten Teilen der Erde werden die Menschen erheblich unter Wasserknappheit leiden (IWMI 2000).

Prognosen dieser Entwicklung sowie der damit verbundenen Konsequenzen wie beispielsweise die Ausbreitung von Krankheiten und Seuchen oder Konflikte um Wasser verleihen der Ressource Wasser eine wachsende Bedeutung. Die Wissenschaft ist herausgefordert, nachhaltige Lösungen bereitzustellen. Viele Disziplinen beschäftigen sich mit dem Erkenntnisobjekt Wasser gemäß der jeweils fachspezifischen Fragestellung – unter anderen die Hydrogeographie. Deren Aufgabe wird in Abgrenzung zur Hydrologie auf der nächsten Seite dargestellt.