Periglazialzone

meridionale Periglazialzone der Nordhalbkugel - unterteilt in diskontinuierlichen, kontinuierlichen und sporadischen Permafrost
meridionale Periglazialzone der Nordhalbkugel - unterteilt in diskontinuierlichen, kontinuierlichen und sporadischen Permafrost
Bildquelle: verändert nach Ahlenius 2007 / UNEP / nach Daten von Brown 1997 http://maps.grida.no/go/graphic/permafrost-extent-in-the-northern-hemisphere
Idealisiertes Meridionalprofil der periglazialen Höhenstufe
Idealisiertes Meridionalprofil der periglazialen Höhenstufe
Bildquelle: nach Karte 1979

Permafrost und somit auch periglaziale Formen treten auf der Erde sowohl in den hohen Breiten als auch in hohen Höhenlagen auf. Demnach exisiteren die beiden Unterscheidungen nach meridionaler Anordnung und hypsometrischem Vorkommen.

Die meridionale Anordnung des Permafrostes auf der Nordhalbkugel kann in der nebenstehenden Abbildung betrachtet werden.

Das hypsometrische Vorkommen - auch periglaziale Höhenstufe genannt, gibt an ab welcher Höhe in Gebirgen mit Permafrost bzw. periglazialen Prozessen zu rechnen ist. Dies ist regional unterschiedlich (u.a. abhängig von der geographischen Breite), als Richtwerte gelten für die Tropen ca. 4000m ü.NN und für die mittleren Breiten (Alpen) ca. 2500m ü.NN.