Coulombsches Gesetz

Die Grenzschubspannung, ab der das kohäsionslose Material in Bewegung gerät, wird bestimmt durch den Reibungswinkel φ:

Reibungswinkel φ = Neigung, bei dem t > innere Reibung

Die Grenzscherspannung s von kohäsionslosem Lockermaterial pro Flächen- und Masseneinheit ist daher:

     s = g * sin φ (4)

Die dazugehörige Druckspannung lautet:

     σ  = g * cos φ  (5)

Bei der Grenzscherspannung von kohäsiven Material wird ein Korrekturfaktor c einbezogen.

Da s / σ = g * sin φ / g * cos φ = tan φ kann man für Gleichung 4 auch festhalten:

     s = σ * tan φ + c  - das Coulombsche Gesetz

Dies besagt demnach:

Je steiler der Hang, desto geringer σ und damit desto geringer s.

-->Es kommt zur Auslösung von Massenbewegungen im Lockermaterial!