Untergetauchte Küsten

Untergetauchte Küsten - glazigen (oben) und fluvial (unten) gestaltet
Untergetauchte Küsten - glazigen (oben) und fluvial (unten) gestaltet
Bildquelle: Schütt

Untergetauchte Küsten können durch Senkung des Landes oder Meeresspiegelanstieg entstehen. Da das Eindringen des Meeres in Hohlformen, vor allem Talmündungen des Festlandes aufgrund einer der beiden Prozesse als Ingression bezeichnet wird, ist auch der Begriff Ingressionsküsten für diesen Küstentyp bekannt.

Untergetauchte Küsten können durch verschiedene Medien gestaltet worden sein (vergleiche Abbildung). Danach kann eine weitere Differenzierung der untergetauchten Küsten erfolgen:

  • tektonisch gestaltet: Bruchküste, Verwerfungsküste
  • glazi- und fluvioglazial gestaltet:
    erosiv: Fjordküste, Schärenküste, Fördenküste;
    akkumulativ: Boddenküste, Oserküste, Kamesküste
  • fluvial gestaltet: Canaliküste, Calanqueküste, Riasküste, Calaküste
  • äolisch gestaltet
  • denudativ gestaltet
  • litoral gestaltet, beispielsweise untergetauchte Küstenterrassen