Voraussetzungen

Evaporitgestein - zur Karstentwicklung fähig
Evaporitgestein - zur Karstentwicklung fähig
Bildquelle: Schütt

Damit es zur Entwicklung von Karstlandschaften wie beispielsweise in Plitvicekommt, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein:

Löslichkeit des Gesteins

Wesentliche Vorbedingung für die Verkarstung ist die Löslichkeit des Gestein. Zu den verkarstungsfähigen Gesteinen zählen Evaporite, Carbonatgesteine und leicht lösliche Silikatgesteine. Bei den Carbonatgesteinen muss der Carbonatanteil mehr als 50% ausmachen; im wesentlichen sind dies Calcit (CaCO3) und Dolomit (CaMg (C02)3). Man mag darüber erstaunt sein, dass Carbonatgesteine hier mit aufgelistet werden, sind diese doch in reinem Wasser schwer löslich. Jedoch tritt mit CO2-haltigem Wasser eine chemische Reaktion ein und die Carbonate gehen als Bicarbonate in Lösung (vergleiche Prozesse).

Steinsalz (Halit) (NaCl) und Kalisalz (Sylvin) (KCl) sind leichter löslich als Gips (Hydrat des Calciumsulfats) und Kakstein (CaCo3) oder Dolomit. Die beiden Salze stellen aber aufgrund ihrer hohen Löslichkeit nicht unbedingt die größten Kalksysteme der Welt!  

Vorhandenseins flüssigen Wassers

Flüssiges Wasser muss für die Korrosion in ausreichender Menge vorhanden sein. Deshalb sind Karstlandschaften am besten in ganzjährig humiden Klimaten entwickelt. Durch Trockenheit, aber auch Frost, wird die Karstentwicklung behindert.

Durchlässigkeit des Gesteins

Für die Karstentwicklung ist auch eine relativ hohe Durchlässigkeit des Gesteins bestimmend.

Hohe mineralogische Reinheit des Gesteins

Damit es zur Karstentwicklung kommt, ist eine hohe mineralogische Reinheit des Gesteins erforderlich; dass heißt, ein möglichst geringer Anteil an unlöslichen Bestandteilen (z.B. Ton- und Schluffpartikel). Dies ist bedeutend für die Aufrechterhaltung der notwendigen Durchlässigkeit des Gesteins. 

Ein sehr anschauliches und informatives Lernmodul zu den Karstgrundlagen finden Sie auf den Webgeo-Seiten. Hier werden beispielsweise Karbonate und ihre biogene Ausfällung genauer erläutert. Per Mausklick auf das Symbol navigieren Sie dorthin.