Subglaziale Rinnen

Subglaziale Rinnen entstanden unter dem Gletschereis durch Erosion des Untergrundes durch Schmelzwässer - sind also glazifluviale Formen. Aufgrund struktureller Bedingungen im Untergrund sammelten sich Schmelzwässer in bereits angelegten Schwächezonen unter dem Gletscher und konnten so konzentriert abfließen und ihre Erosionskraft entfalten. Dabei entspricht in der Regel der Verlauf der subglazialen Rinnen der Fließrichtung des Eises und somit der allgemeinen Richtung der Schmelzwässer zum Urstromtal oder Vorfluter. Die glazifluviale Erosionskraft (vgl. Fluvialerosion) konnte demnach tiefe Rinnen im Untergrund anlegen, die bis heute in der Landschaft als Tiefenlinien von Gewässern durchflossen werden oder in denen sich Rinnenseen gebildet haben.