Drumlins

Schematische Seitenansicht eines Drumlins
Schematische Seitenansicht eines Drumlins

Drumlins sind von ihrer Form her den Rundhöckern ähnlich, jedoch bestehen diese aus lockerem Material (vgl. Geschiebemergel). Als Bestandteil des Formenschatzes der Grundmoränenlandschaft entstehen Drumlins aufgrund der erosiv-akkumulativen Prozesse die durch Gletschereis verursacht werden. Im Gegensatz zu Rundhöckern werden Drumlins jedoch durch Aufarbeitung von Grundmoränenmaterial aufgeschoben und aufgewölbt (Bulldozer-Effekt/Aufschieben) und durch die Bewegung des Eises überarbeitet (Abgleiten). Drumlins besitzen eine der Gletscherbewegung zugewandten (Luv-)Seite steile, und der abgewandten Seite flache, tropfenartige Hügelform. Drumlins treten oft in Gruppen auf - man spricht dann von Drumlinfeldern.