Sohlenkerbtal

Sohlenkerbtal
Sohlenkerbtal
Kerbsohlental
Kerbsohlental

Anstatt der Bezeichnung Sohlenkerbtal wird auch Kerbsohlental verwendet. Das Sohlenkerbtal ist ein Tal mit typischem Talquerprofil, das eine Mehrphasigkeit in der Entstehung aufweist. Zunächst durchläuft es die Entwicklung eines Kerbtals mit steilen, gestreckten Hängen, die beiderseits des Flusses enden. Der Talboden ist mit dem Gerinnebett identisch. Diese Form ist Ausdruck starker Tiefenerosion und starker Hangdenudation. Die Weiterentwicklung zu einem Sohlenkerbtal kann zum einen durch verstärkte Seitenerosion bei immer noch vorhandener Tiefenerosion erfolgen. Dies führt zu einer Ausweitung des felsigen Talbodens. Zum anderen kann die Form bei der Aufschüttung einer Schottersohle infolge Fluvialakkumulation entstehen.