Druckentlastung

Feste Gesteine unterliegen in der Natur der Abtragung. Mit zunehmender Dauer dieser Abtragungsprozesse wird das Gestein allmählich von überlagernden Gesteins- oder Eismassen befreit. Der Auflastdruck nimmt ab. Die Gesteine dehnen sich infolge dieser Druckentlastung aus. Hierdurch entstehen Klüfte und Spalten, an denen weitere Kräfte der physikalischen Verwitterung angreifen können.