Bodenfunktionen

Die Funktionen des Bodens im Überblick
Die Funktionen des Bodens im Überblick

Die Böden auf unsere Erde üben wichtige Funktionen aus:

  • Regelungsfunktionen: Diese umfassen Speicher-, Filter-, Puffer- u. Transformationsfunktionen der Böden. Sie regeln Kreisläufe von Wasser, Luft, organischen und mineralischen Stoffen, indem sie Stoffe filtern, puffern, transformieren, emittieren und speichern. Da diese Stoffe neben gelösten und suspendierten Nährstoffen auch Schmutz- und Schadstoffe umfassen, kommen dem Boden hier wichtige Reinigungsfunktionen des Grundwassers zu.
  • Lebensraumfunktionen: Böden sind Lebensgrundlage u. Lebensraum für Mikroorganismen, Pflanzen, Tiere u. Menschen.
  • Nutzungsfunktionen: Böden
    • sind die Grundlage für die land- und forstwirtschaftliche Nutzung
    • werden als Rohstofflieferanten genutzt (Ton, Sand, usw.)
    • bilden Flächen für Siedlung, Erholung, Wirtschaft und Verkehr.
  • Geschichtliche Funktionen: Diese umfassen natur- und kulturgeschichtliche Funktionen:

    • naturgeschichtliche: Böden sind Zeitzeugen der Landschaftsgeschichte, beispielsweise Pollen in Moorböden (paläontologische Zeitzeugen).
    • kulturgeschichtliche: Böden sind daneben Zeugen menschlicher Tätigkeit, beispielsweise Ruinen (archäologische Zeitzeugen).