Rohböden (Ai - C) (i: initial)

Regosol
Regosol
Bildquelle: Merkblätter für Bodenkultur mit freundlicher Genehmigung der Bayrischen Landesanstalt für Bodenkunde und Pflanzenbau.

Merkmale der Rohböden

  • Bodentypen im Anfangstadium der Bodenentwicklung
  • mit lückenhaft entwickeltem humosen Horizontsind
  • noch stark durch die Eigenschaften des Ausgangs gesteins geprägt!

Bodentypen

  • Regosole: Rohböden auf Lockergestein
  • Syroseme: Rohböden auf Festgestein (frühere Bezeichnung: Lithosole)

Regosole (Ai - C)

Ausgangssubstrat: kalkfreie bis –arme Lockersedimente

Eigenschaften: Regosole sind zumeist tiefgründig und besonders unter feuchteren Klimaverhältnissen und Nadelhölzern sauer

Vorkommen: in Mitteleuropa nur kleinflächig auf Dünen oder erodierten Landoberflächen vertreten.

Zur Abbildung:

Dieser Regosol hat sich aus Kreidesedimenten entwickelt. Er setzt sich aus mehreren Fließerdeschichten zusammen. Die jüngste Fließerde deckt sich mit dem heutigen Pflughorizont. Merkmale der Pseudovergleyung sind im Profil zu erkennen. 

Vorkommen: mit kreidezeitlichen Sedimenten bedeckte Hochflächen der östlichen Frankenalb