Analysis of the SSMIS Sea Ice Concentration in terms of its impact for the European Arctic Refined analysis (EAR) / Gutachter: Prof. Dr. Jürgen Fischer, Prof. Dr. Dieter Scherer

Vanessa Discher / Masterarbeit— 2016

Die Arktis spielt im Hinblick auf den Klimawandel eine besondere Rolle. Jedoch gibt es für arktische Regionen nur wenige Beobachtungsdaten und wenn welche vorhanden sind, sind diese oft zeitlich und räumlich stark eingeschränkt. Deshalb sind modellbasierte Datensätze ein nützliches Werkzeug. Die European Arctic Refined analysis (EAR), die für den Zeitraum von 2001 - 2011 vorhanden ist und eine hohe räumliche Auflösung besitzt (30 km, 10 km, 2 km), wurde für die Untersuchung von meteorologischen und glaziologischen wissenschaftlichen Fragestellungen rund um die Europäische Arktis entwickelt und nutzt das numerische Vorhersagemodell für polare Bedingungen, das Polar WRF. Einer der Eingangsdatensätze, die Advanced Microwave Scanning Radiometer for Earth Observing System (AMSR-E) Sea Ice Concentrations (Meereseiskonzentrationen) wurde nur bis Ende 2011 bereitgestellt, weshalb es bisher nicht möglich war, die EAR weiter zu rechnen. Ein neuer satellitengestützter Meereseisdatensatz musste gefunden werden. Die Wahl fiel auf die Nimbus-7 SMMR and DMSP SSM/I-SSMIS Sea Ice Concentrations. Die Ergebnisse des originalen Modelllaufs (run 1) wurden mit denen aus dem Modelllauf mit den neuen Meereseisdatensatz (run 2) verglichen. Dabei wurde herausgefunden, dass es statistisch signifikante Unterschiede zwischen den beiden Modellläufen gibt. Beim Vergleich der Differenzen mit dem mitleren Modellbias der EAR, kann jedoch davon ausgegangen werden, dass dieser nicht drastisch durch run 2 verändert wird. Außerdem wurden während der Datenvorbereitung verschiedene Versionen der AMSRE Meereseiskonzentrationen den Nimbus-7 SMMR and DMSP SSM/I-SSMIS Daten gegenüber gestellt. Die Verbesserungen, die von einer AMSR-E Version zur nächsten (hier V12 zu V15) gemacht wurden, führen, wenn man die mitleren Differenzen vergleicht, zu kleineren Unterschieden zwischen den Nimbus-7 SMMR and DMSP SSM/I-SSMIS und AMSR-E Meereseiskonzentrationen. Das führt zu der Annahme, dass sich auch die Differenzen, die zwischen run 1 und run 2 aufreten, verringern würden, wenn run 1 durch

TitelAnalysis of the SSMIS Sea Ice Concentration in terms of its impact for the European Arctic Refined analysis (EAR) / Gutachter: Prof. Dr. Jürgen Fischer, Prof. Dr. Dieter Scherer
VerfasserVanessa Discher / Masterarbeit
VerlagInstitut für Meteorologie / Standort: Bibliothek CD 271
Datum20161128
Spracheeng
Arttranslation missing: de.fu_dc_publikation_ordner.Text.Thesis.Master
Größe oder Länge76 S.