WEXICOM: Verbesserung des Warnprozesses bei Extremwetter hinsichtlich der Kette von meteorologischen Simulationen zur Kommunikation der Vorhersagen

Mit einem inter- und transdisziplinären Ansatz betrachten Meteorologen  und Sozialwissenschaftler Wetterwarnungen und ihre Wahrnehmung und Nutzung durch Akteure des Bevölkerungsschutzes, Behörden und betroffene Bürger. Der Schwerpunkt in der ersten Förderphase liegt auf Sturm- und Gewitterereignissen für die Stadt Berlin.

Unser Ziel ist es, den Warnprozess und die Kommunikation von Warnungen  zu verbessern, um wetterbedingte Schäden zu vermindern. Ein Schwerpunkt hierbei ist der Umgang mit der Unsicherheit von Wetterwarnungen. In Zusammenarbeit mit dem DWD und Nutzern der Warnungen erarbeiten wir Empfehlungen für endnutzerorientierte Informationsprodukte.

Das Projekt WEXICOM bearbeitet als Teil des "Hans-Ertel-Zentrum für Wetterforschung" des Deutschen Wetterdienstes den Themenbereich 5: "Optimale Anwendung von Wettervorhersagen".

Projektwebseite: http://www.geo.fu-berlin.de/met/wexicom/index.html