Hinweise zu elektronischen Formularen und die Anerkennung von Studienleistungen in den B.Sc.- und M.Sc.-Studiengängen Geologische Wissenschaften an der Freien Universität Berlin

Information für Studierende, Dozenten, Prüfungsauschuss, Prüfungsbüro

1. Leistungsanerkennung Module

Die Bescheinigung wird verwendet für:

a) die Anerkennung von einzelnen an anderen Universitäten erworbenen Studienleistungen (LV oder vollständige Module) in Pflicht- und Wahlpflichtbereichen der BSc- u. MSc-Studiengänge Geol. Wiss. an der FUB

- In den Studienbereichen Naturwissenschaftliches Grundwissen und Geologisches Grundwissen des BSc-Studiengangs müssen die anzurechnenden LV- bzw. Modul-Inhalte jenen der Pflichtmodule des Studiengangs ungefähr entsprechen (spiegelt sich meist schon im Modultitel wider).

- Ähnliches gilt für zu ersetzende Module in Wahlpflichtbereichen (BSc-Schwerpunkt, bzw. –Vertiefung u. MSc), wenn aus einem Modulkatalog ausgewählt wird, wobei hier mehr Flexibilität möglich ist.

b) den Ersatz von spezifischen Pflicht- (nur in gut begründeten Ausnahmefällen, siehe unten) oder Wahlpflichtmodulen der BSc- u. MSc.-Studiengänge der FUB durch andere, jedoch thematisch ähnliche Module.

- Pflichtmodule können nur in begründeten Fällen durch andere (ähnliche) Module ausgetauscht werden. Beispiel: wenn das gleiche oder ein sehr ähnliches Pflicht-Modul im MSc schon im BSc belegt und für den BSc angerechnet wurde.

- Wahlpflichtmodule im schwerpunktübergreifenden Curriculum (MSc 2012, bzw. Kerncurriculum nach MSc 2009) können nicht durch andere Module beliebig ersetzt werden.

Weitere Anmerkungen zum Vorgehen: Das Formular ist zum Herunterladen und Selbstausfüllen durch Studierende gedacht. Das ausgefüllte Formular wird von Prüfungsbüro überprüft (Vergleich mit bescheinigter Studienleistung) und vom PA-Vorsitz. oder Stellvertreter unterschrieben. Für jede Anerkennung oder Austausch/Ersatz einer Lehrveranstaltung oder Moduls sollte ein eigenes Formular ausgefüllt werden. Eine exakte Passung der LP-Zahl auszutauschender Module ist nicht immer möglich. Hier ist Flexibilität geboten: z. B. Austausch von Pflichtmodul mit 6 LP durch ein Modul mit 5 oder 7 LP ist kein Problem. Kleinere Einheiten sind nicht möglich, da die Mindestmodulgröße 5 LP beträgt. Ggf. kann oder muss ein größeres Modul durch mehrere kleinere thematisch ähnliche Module ausgeglichen werden (z. B. in Pflichtmodulen des Naturwissenschaftlichen Grundwissens).

2. Leistungsanerkennung Berufsausbildung

Die Bescheinigung erkennt Leistungen an, die im Rahmen einer abgeschlossenen Berufsausbildung erworben wurden und im Studienbereich Allgemeine Berufsvorbereitung des B.Sc., je nach Wunsch des/der Studierenden teilweise (Module, Praktikum) oder vollständig (max. 30 LP) angerechnet werden können (lt. Rahmenprüfungsordnung von 2013 existiert hier erhebliche Flexibilität).

3. Bescheinigung über absolvierte Semester im Studiengang

Die Bescheinigung gibt an wie viele Semester der/die Studierende mit entsprechenden LV im Studiengang Geol. Wiss. an der FUB absolviert hat (zB f. Bafög).

4. Anrechnung von Fachsemestern und Semestereinstufung

Die Bescheinigung gibt an, in welches Fachsemester in den Studiengängen Geolog. Wiss. Studierende eingestuft werden, die schon Module an einer anderen Universität oder in einem anderen Fach absolviert haben. Dies erfolgt durch eine Überprüfung der Zahl und Art der bisher absolvierten Module, deren Anerkennung als Studienleistungen an der FUB, sowie eine ungefähre Umrechnung in damit absolvierter Semesterzahl durch Vergleich mit entsprechenden LV im Studiengang Geol. Wiss. an der FUB. Diese Einschätzung erfolgt i. d. R. durch den Vorsitzenden (oder Stellvertreter) des PA.

5. Leistungsnachweise für Austauschprogramme

Die Bescheinigung gibt die Ergebnisse von im Verlauf eines Austauschprogramms (z. B. Erasmus) von internationalen Studierenden an der FUB belegten Modulen wieder.

 

Stand 11.6.2014, zusammengestellt von H. Becker (PA Geol. Wiss.)