Lange Nacht der Wissenschaften 2017

In diesem Jahr war die Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung zum ersten Mal am Hauptcampus der Freien Universität Berlin in Dahlem zu Gast. Wir beteiligten uns mit großformatigen 3D-Animationen von Überflügen über unseren Nachbarplaneten Mars an der Langen Nacht der Wissenschaften, die am 24. Juni 2017 stattfand.

   

Bild 1: Die Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung präsentierte sich bei der LNdW am 24.06.2017 in der Silberlaube in Dahlem.
(Bildquelle: Planetologie und Fernerkundung)

  

Mit dem Ziel, Wasser auf dem Roten Planeten zu finden, startete vor mehr als zehn Jahren die Mission Mars-Express. In diesem Zeitraum wurde eine zuvor nie dagewesene Menge von Bilddaten der hochauflösenden deutschen Stereokamera HRSC zur Erde gesandt. Ursprünglich sollte die Raumsonde nur ein Marsjahr – das entspricht etwa zwei Jahren auf der Erde – auf einer elliptischen Umlaufbahn (Orbit) den Planeten umkreisen und Messungen vornehmen. Die gesammelten Daten sind jedoch so grundlegend für die Wissenschaft, dass die Mission bereits fünf Mal verlängert wurde. Kamera und Sonde sind bis heute voll funktionsfähig und befinden sich mittlerweile bereits in Orbit 16972.

   

Bild 2: Großformatige 3D-Video-Präsentation von Überflügen über die Marsoberfläche.
(Bildquelle: Bernd Wannenmacher)

  

Aus den verschiedenen Stereobildern der Kamera werden an unserer Fachrichtung dreidimensionale farbige Landschaften erstellt. Schließlich werden diese wirklichkeitsgetreuen Mars-Landschaften ähnlich wie mit einer Filmkamera aus verschiedenen Perspektiven aufgenommen, um daraus dreidimensionale Überflüge zu rechnen. Inzwischen gibt es zahlreiche Überflüge dieser Art für unterschiedliche Regionen auf dem Mars, die Einschlagskrater, alte Flusslandschaften, Chaosgebiete, Vulkane oder Eisablagerungen zeigen.

   

Bild 3: Einmal Astronautin sein... zumindest fürs Foto.
(Bildquelle: Bernd Wannenmacher)

  

Um den Zuschauern noch mehr Informationen über den Mars zu vermitteln, wurden die Animationen zusätzlich mit Erläuterungen zu den dargestellten Oberflächenstrukturen unterlegt. Für die Präsentation unserer Marsfilme kam ein neu angeschafftes 3D-Beamersystem mit Shutterbrillen zum Einsatz. Die großformatige Präsentation in Heimkinoatmosphäre war ein voller Erfolg - über 500 Besucher sahen sich die 3D-Mars-Überflüge an.

   

Bild 4: Unsere kleinen Besucher greifen nach den Sternen. Vor der Fotoleinwand posieren sie zusammen mit „Astronaut“ Buzz Aldrin.
(Bildquelle: Bernd Wannenmacher)

 

Außerdem konnten sich unsere großen und kleinen Besucher vor einem großen Marspanorama mit dem Smartphone fotografieren… als Andenken oder um „Grüße vom Mars“ zu verschicken. Für Kinder bestand sogar die Möglichkeit, sich für dieses Fotoshooting mit Astronautenanzügen und Helmen einzukleiden, um dann gemeinsam mit einem lebensgroßen Abbild vom NASA-Astronauten Buzz Aldrin vor der Fotoleinwand zu posieren.

Beide Aktionen, sowohl das 3D-Kino als auch die Fotoleinwand, wurden von unseren zahlreichen Besuchern sehr gut angenommen. Für unsere Fachrichtung war die Teilnahme an der LNdW am Campus in Dahlem ein voller Erfolg.